Katholischer Kindergarten St. Bonifatius

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Unsere katholische Tageseinrichtung wurde 1996 als Eingruppenanlage im Gebäude der St. Bonifatius Grundschule in Birgte eröffnet.

Im Jahr 2019 haben wir eine zweite Gruppe dazu bekommen, welche derzeit in einer Pavillonanlage untergebracht ist.
Ab dem Sommer 2020 werden wir um eine dritte Gruppe erweitert. Auch diese wird zunächst in der Pavillonanlage untergebracht, welche vergrößert wird.
Auf Dauer werden wir in eine neue Einrichtung umziehen, welche ihren Standort auf dem Kapellenplatz in Birgte erhalten wird.
Dann können in unserer Einrichtung 52 Kinder, im Alter von 0 - 6 Jahren betreut werden.

Aktuell betreuen wir 39 Kinder, welche in zwei Gruppen aufgeteilt sind:
Die Raupengruppe besuchen 13 Kinder im Alter von 0 - 3 Jahren.
In der Schmetterlingsgruppe werden 26 Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren betreut.

 

Eine Besonderheit ist der aktuelle Standort unserer Einrichtung:

Da wir räumlich an die Grundschule angegliedert sind, kann eine stätige Kooperation stattfinden.
Auch wird den zukünftigen Schulkinder der Übergang zur Grundschule erleichtert, da sie ihr gewohntes Umfeld nicht verlassen müssen.

Ein weiteres Merkmal ist die naturnahe Umgebung. Um uns herum befinden sich viele Wiesen und Wälder, welche uns helfen den Kindern die Natur begreifbar zu machen.
Neben einer Vielzahl an Pflanzen und Bäumen, treffen wir täglich auf viele Tiere, welche uns auf dem Außengelände besuchen.
Dazu gehören unter anderem Kaninchen, Eichhörnchen, Firschreiher, Schwalben und viele verschiedene Insekten.
Auch gehören Kühe und Hühner zu unseren direkten Nachbarn, welche bei den Kindern für große Begeisterung sorgen.

Für uns ist jedes Kind einzigartig!

Ihre individuellen Fähigkeiten, Einstellungen und Gefühle werden von uns wahrgenommen und respektiert.

Daraus ergibt sich unser Handlungskonzept, das sich aus dem situationsorientierten und dem lebensbezogenen Ansatz zusammensetzt.

Lachen, Vertrauen, Hilfe und Zusammenhalt sind die Basis für unseren Kindergarten.

Unter dieser Voraussetzung fällt die freie Entfaltung und Stärkung der Persönlichkeit gleich viel leichter!

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über unsere Einrichtung und unsere Arbeit.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und würden uns freuen Sie persönlich in unserer Einrichtung begrüßen zu dürfen!

Öffnungszeiten und Betreuungsmodelle

Wir sind für Ihre Kinder da!


Unsere Öffnungszeiten:

Montag:07.00 Uhr - 16.30 Uhr
Dienstag:07.00 Uhr - 16.30 Uhr
Mittwoch:07.00 Uhr - 17.00 Uhr
Donnerstag:07.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag:07.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

 

 

Innerhalb unserer Öffnungszeiten können Sie zwischen verschiedenen Buchungszeiten und Betreuungsmodellen wählen:


25 Stunden (ohne Mittagessen):

Montag - Freitag:7.30 Uhr - 12.30 Uhr

 

35 Stunden, in verschiedenen Modellen:

35 Stunden (Geteilt, ohne Mittagessen):

Montag - Freitag Vormittags: 7.30 Uhr - 12.30 Uhr


Nachmittags:

Montag bis Mittwoch:14.00 Uhr - 16.30 Uhr
Donnerstag:13.30 Uhr - 16.00 Uhr

 

 

35 Stunden (Block, täglich inkl. Mittagessen):

Montag:7.30 Uhr - 14.30 Uhr
Dienstag:7.30 Uhr - 14.30 Uhr
Mittwoch:07.30 Uhr - 14.30 Uhr
Donnerstag:07.30 Uhr - 14.30 Uhr
Freitag:07.00 Uhr - 14.00 Uhr

 


35 Stunden (Flexibel im Mix, teilweise mit Mittagessen):

Ein Tag nach Wahl 

(Mo., Di., Mi.):

07.30 Uhr - 16.30 Uhr (inkl. Mittagessen)

Ein Tag nach Wahl

(Mo., Di., Mi., Do.):

07.30 Uhr - 16.00 Uhr (inkl. Mittagessen)

Ein Tag nach Wahl

(Mo., Di., Mi., Do.,
oder Freitags):

07.30 Uhr - 14.30 Uhr (inkl. Mittagessen)
07.00 - 14.00 Uhr (inkl. Mittagessen)

Ein Tag nach Wahl

(Mo., Di., Mi., Do., Fr.)

07.30 Uhr - 13.00 Uhr (ohne Mittagessen)

Ein Tag nach Wahl

(Mo., Di., Mi., Do., Fr.)

07.30 Uhr - 12.30 Uhr (ohne Mittagessen)

 

 

45 Stunden (täglich inkl. Mittagessen):

Montag:07.00 Uhr - 16.30 Uhr
Dienstag:07.00 Uhr - 16.30 Uhr
Mittwoch:07.00 Uhr - 17.00 Uhr
Donnerstag:07.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag:07.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

 

Hält sich das Kind länger wie 13.00 Uhr in der Kindertageseinrichtung auf, ist eine Mittagsmahlzeit verpflichtend.

Ihre gewünschte Stundenzahl geben Sie bei der Anmeldung mit an.

Bitte planen Sie ein Jahr in die Zukunft, da die Buchungszeiten verbindlich sind. 
Jeweils zum nächsten Kindergartenjahr können Sie eine neue Stundenzahl buchen.

 

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an!

Unsere pädagogische Arbeit

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist die Bildungsvereinbarung und das Kinderbildungsgesetz des Landes NRW (KiBiz).

Da uns wichtig ist, die Kinder in ihrem aktuellen Empfinden zu begleiten, arbeiten wir nach dem situationsorientierten Ansatz.
Wir nehmen die Kinder in ihrer Individualität wahr und unterstützen sie dort, wo sie Hilfe benötigen.
Wir möchten den Kindern helfen, ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten, indem sie viele Möglichkeiten haben ihren eigenen Interessen und Bedürfnissennachzugehen und ihre Stärken weiterzuentwickeln. Dabei stehen wir den Kindern als Lernbegleiter zur Seite, ganz nach dem Leitsatz von Maria Montessori:

„Mit Kopf, Herz und Hand.“

 

Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit:

Religiöse Erziehung (katholische Trägerschaft):

In unserem alltäglichen Miteinander vermitteln wir den Kindern Werte, die sich am christlichen Glauben orientieren. Christliche Lebensweisen, wie das soziale Miteinander, Hilfsbereitschaft und Toleranz sind uns sehr wichtig im Zusammenleben mit den Kindern.
Bei vielen Gelegenheiten, die sich im Jahreskreis ergeben, sprechen wir mit den Kindern über Jesus und Gott. Wir feiern Kinderwortgottesdienste, welche wir gemeinsam mit den Kindern vorbereiten, erzählen kindgerechte Bibelgeschichten, beten täglich und feiern die Feste des Kirchenjahres.
Kinder aus anderen Religionen sind bei uns herzlich willkommen.

Naturnahe Arbeit:

Es ist uns sehr wichtig, den Kindern ihr direktes Lebensumfeld nahe zu bringen.

Da unser Kindergarten sehr ländlich gelegen ist, verbringen wir viel Zeit in der Natur und erforschen diese.

Offene Bildungszeit (Freispiel):

Neben den pädagogischen Angeboten ist es uns wichtig, dass die Kinderviel Zeit dafür haben, ihreeigenen Ideen umzusetzen, verschiedeneMaterialien und Methoden auszuprobierenund im freien Spiel mit den anderen Kindern zu interagieren. Dafür stehen ihnen die Räumlichkeiten, sowie der Außenbereich der Einrichtung zur Verfügung. In dieser Zeit gibt es kein Richtig oder Falsch, es geht um das Tun und Ausprobieren. 


Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut.“ (Aristoteles)

Inklusive Betreuung:

Wir betreuen Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, die einen besonderen Förderbedarf benötigen, in einer Regelkindergartengruppe. Der Ansatz der inklusiven Arbeit besteht darin, die Stärken der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen, um so an ihnen anzuknüpfen. Für die Unterstützung der inklusiven Arbeit ist eine zusätzliche Fachkraft in unserem Kindergarten tätig.
 

Raumkonzept:

Jede der drei Gruppen verfügt über einen Gruppen-, sowie einen Nebenraum. Diese Räume sind nach den Interessen und Bedürfnissen der Kinder eingerichtet und mit Beschäftigungsmaterial ausgestattet. Das Beschäftigungsmaterial wird regelmäßig ausgetauscht und ergänzt. Hierbei haben die Kinder ein Mitbestimmungsrecht (Partizipation).

Neben den Spielbereichen befindet sich in den Gruppen einEssbereich. Dort können die Kinder gemeinsam Frühstücken und zu Mittag essen.
Der Nebenraum der Schmetterlingsgruppe dient alsKreativwerkstatt. Diese können die Kinder während der „freien Bildungszeit“ nutzen, oder an angeleiteten Angeboten teilnehmen.
 

Zu den Gruppenräumen gehören jeweils ein Wasch - und ein Wickelraum.

Im Flurbereich haben die beiden Gruppen jeweils eine Garderobe. Zusätzlich gibt es Bereiche, welche die Kinder während der „freien Bildungszeit“ nutzen können.
Für Kinder, welche noch einen Mittagsschlaf machen, stehen Schlafräume zur Verfügung.
Ein weiterer Raum dient als Rückzugsort für Kleingruppenangebote und die Wackelzahngruppe.
Neben dem großzügigen Raumangebot steht uns ein naturnaher Außenbereich zur Verfügung, welcher die Kinder zum spielen einlädt.

Betreuung von Kindern unter 3 Jahren

Aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen und Bedürfnissen ermöglichen wir seit August 2013 die Aufnahme von Kindern unter 3 Jahren und seit August 2019 die Aufnahme von Kindern unter 2 Jahren in unserer Einrichtung. Da so junge Kinder aufgrund ihrer Entwicklung andere Bedürfnisse und ein anderes Spielverhalten haben, wurde von den pädagogischen Kräften ein Konzept für Kinder unter 3 Jahren entwickelt.
Gerne Informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch darüber.

 

Sensible Eingewöhnungsphase:

Wir legen viel Wert darauf, den Kindern den Übergang aus dem bekannten Umfeld der Familie, hinein in den aufregenden Alltag im Kindergarten, so behutsam wie möglich zu gestalten. Damit uns dies gelingt arbeiten wir nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“.

Erziehungspartnerschaft:

Eine vertrauensvolle und auf Akzeptanz basierende Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Fachkräften ist unabdingbare Basis einer qualitativ hochwertigen pädagogischen Arbeit am Kind. In der familienergänzenden Kindergartenarbeit werden die Kompetenzen der ErzieherInnen sowie die Kompetenzen der Eltern in die pädagogische Arbeit mit einbezogen, so dass eine konstruktive und optimale Koordination der beiden Lebenswelten des Kindes möglich wird. Ein regelmäßiger Austausch in Tür- und Angel-, sowie in vereinbarten Elterngesprächen ist ein wichtiger Bestandteil dieser Zusammenarbeit.

Teiloffenes Konzept:

Unsere Kinder werden in Stammgruppen betreut, dies bedeutet, dass sie einer festen Gruppe mit festen ErzieherInnen als Bezugspersonen zugeteilt sind. Jedoch können sich die Kinder, täglich ab 9.00 Uhr, nach ihren eigenen Bedürfnissen frei in der Einrichtung bewegen. Sie dürfen die Kinder und ErzieherInnen der anderen Gruppe besuchen und auch im Flurbereich der Einrichtung spielen.

 

Aktivitäten und Projekte

Neben der wichtigen "freien Bildungszeit" finden regelmäßig verschiedene Angebote und Projekte statt, welche an die Wünsche, aktuellen Interessen und Bedürfnisse der Kinder angepasst werden.
 

Turnen in der „grünen Halle“ (Bewegungserziehung):

Einen Schwerpunkt unserer Arbeit bildet die Bewegungserziehung. Einmal in der Woche, fahren wir mit den Kindern, ab drei Jahren, nach Riesenbeck in die „grüne Halle“. Dort können die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln und sich neuen Herausforderungen stellen. 

Wackelzahngruppe (Gestaltung von Übergängen):

 Die angehenden Schulkinder (unsere Wackelzähne) treffen sich einmal in der Woche in der Wackelzahngruppe. Hier ist es uns besonders wichtig, dass den Wackelzahnkindern die Möglichkeit gegeben wird, sich als Kleingruppe zu erleben, sich aufeinander einstellen zu können, sich besser kennenzulernen und verschiedene Angebote und Aktionen in dieser Kleingruppe zu erleben.

Zudem gehören regelmäßige Besuche der Grundschule (Singkreis jeden Montagmorgen, Besuch des Unterrichts, Kennlernnachmittag) zur Gestaltung des Übergangs.

Naturtage:

Einmal im Monat findet für die Kinder, ab drei Jahre, ein „Naturtag“ statt, bei welchem Themen und Angebote rund um die Natur und Umwelt behandelt werden (Umweltschutz, Mülltrennung, Pflanzen, Tiere, …).

Waldwoche:

Aus unserem naturnahen Umfeld und der Interesse an diesem ergibt sich einmal im Jahr eine Waldwoche. Dabei ist uns wichtig, dass die Kinder das Ökosystem Wald mit ihren Sinnen erfahren und dieses intensiv wahrnehmen. 

Besonderes Frühstück“ (Ernährung):

In regelmäßigen Abständen (ca. 1 x monatlich) findet für die Kinder beider Gruppen ein „besonderes Frühstück“ statt.
Dieses wird von der Einrichtung gestellt und gemeinsam mit den Kindern zubereitet. Auf diese Weise lernen die Kinder spielerisch verschiedene Lebensmittel und ihre Zubereitung kennen.

 

Projekt Kirchraumerfahrung:

Dieses Projekt findet einmal jährlich für die angehenden Schulkinder (Wackelzähne) statt. Den Kindern wird auf praktische Art und Weise, mit allen Sinnen, der Kirchenraum erfahrbar gemacht wird. Beendet wird das Projekt mit einem gemeinsamen Abschlussgottesdienst.

Projekt Zahngesundheit:

Täglich nach dem Mittagessen putzen die Kinder, ab drei Jahre, ihre Zähne bei uns in der Einrichtung. Zwei mal jährlich bekommen wir von einer „Zahnfee“ besuch, welche gemeinsam mit den Kindern das Zähneputzen übt.

Aktuelles

Unsere Termine:

Aufgrund der langen Kindergartenpause werden die termine im april geändert.
die erste Woche nachdem die Einrichtung wieder öffnet, werden die Kinder brauchen um sich wieder einzugewöhnen. Daher fallen alle termine wie z.B. das besondere Frühstück, das Turnen, der Naturtag und die Wackelzahngruppe aus.
Danke für ihr verständis!

Ostergruß April 2020

Aufgrund der vorübergehenden Schließung können wir die Osterzeit leider nicht gemeinsam verbringen.
Wir haben einen Elternbrief verfasst und wünschen Ihnen und Ihrer Familien auf diesem Weg eine schöne Osterzeit.

Den Elternbrief finden Sie hier.

Immer wieder kommt ein neuer Frühling...

... wir haben uns während unserem Naturtag im Februar auf die Suche nach den ersten Frühlingsboten gemacht.
Dort sind die Kinder, neben dem gesang der Vögel, bereits auf verschiedene Frühblüher gestoßen. 

Unser Fastentuch 2020

Gemeinsam mit ihren Eltern gestalteten die Kinder zuhause ein Stück Stoff. 
Daraus gestalten wir unser diesjähriges Fastentuch.
Dieses wird während der Fastenzeit in der Einrichtung hängen.

Karneval im Kindergarten, helau hurra!

Ende Februar feierten wir die fünfte Jahreszeit. Es wurde sich verkleidet, geschminkt, getanzt und gesungen.
Neben unserem bunten Karnevalsfest feierten wir auch einen Karnevalsgottesdienst.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum...

In diesem Jahr durften unsere Wackelzähne und Spürnasen den Tannenbaum der Volksbank in Riesenbeck schmücken.
Im Zuge unserers Klimaprojektes gestalteten die Kinder den Tannenbaumschmuck aus Teilen pfandfreier Flaschen, Joghurtbechern, Korken und Eisstielen.

Kreuzsegnung in der Raupengruppe:

Damit auch der neue Teil der Einrichtung unter Gottes Segen steht, gestalteten die Kinder gemeinsam ein Kreuz, welches je nach Jahreszeit umgestaltet werden kann. Am 17.10.2019 besuchte uns Pastor Peter Gaspar in Birgte.  Während einer kleinen Feierstunde, mit den Kindern und Erzieherinnen der Einrichtung, wurde dieses Kreuz passend zum Herbst mit Laub geschmückt und anschließend gesegnet.

Unser Klimaprojekt 2019

Kontakt

Bei Fragen können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. 
Gerne beantworten wir in einem persönlichen Gespräch Ihre Fragen.

Das jährliche zentrale Anmeldeverfahren findet in der Regel im Herbst statt. 
Das Jugendamt wird Sie über die genauen Daten informieren.

Wie Sie uns erreichen:

Katholischer Kindergarten St. Bonifatius

Einrichtungseitung: Franziska Skalecki

Verbundleitung: Alexander Tebbe
Adresse: Riehenweg 28, 48477 Hörstel-Riesenbeck
Tel.: 05454 1759
E-Mail:kita.stbonifatius-birgte@bistum-muenster.de