Katholischer Kindergarten St. Anna

Herzlich Willkommen im St. Anna Kindergarten

Unser katholischer Kindergarten St. Anna befindet sich zentral in ruhiger Lage neben der kath. St. Anna Grundschule in dem idyllischen, landwirtschaftlich geprägtem Ortsteil Dreierwalde. Die Einrichtung wurde am 10. Mai 1970 mit drei Gruppen eröffnet und erweiterte sich in den Jahren auf vier und zeitweise auf fünf Gruppen. 

 

In diesem Kindergartenjahr besuchen 72 Kinder unseren Kindergarten, die 0 bis 6 Jahre alt sind. 

 

Unsere Gruppenstrukturen: 

Mäusegruppe 3-6 Jahre 

Regenbogengruppe 2-6 Jahre

Igelgruppe 2-4 Jahre 

Froschgruppe 0-3 Jahre 

Raumkonzept 

Vom Windfang aus zugänglich befindet sich neben dem Eingangsbereich das Büro der Leitung. Der große, offene Flurbereich der Einrichtung bietet den Kinder einen zusätzlichen Spiel- und Bewegungsort mit ergänzenden, wechselnden Spielmöglichkeiten. Jede Gruppe verfügt über einen Gruppenraum mit 2. Spielebene und zusätzlichem Nebenraum sowie einem Waschraum. Unsere beiden Schlafräume "Unterwasserwelt" und "Sternenland" bieten den Kindern, die einen Mittagsschlaf benötigen, die nötige Ruhe. Des Weiteren verfügt die Einrichtung über eine großzügige Küche mit einem Essbereich, einem Hauswirtschaftsraum und zwei Materialräumen. Im 2. Stock der Einrichtung befindet sich die Turnhalle mit Geräteraum sowie ein Personalraum.

Außengelände 

Auf dem Außengelände befinden sich zwei Spielplätze, die durch ein Tor miteinander verbunden sind. Im Mai 2019 wurde unser "großer" Spielplatz, der fast komplett erneuert wurde, mit einem Sommerfest feierlich eingeweiht. Auf dem naturbelassenen Spielplatz mit Bäumen und Pflanzen befinden sich nun eine lange, kurvenreiche Bobbycarfahrbahn, ein Klettergerüst mit vielen Spielmöglichkeiten, eine Matschanlage, ein naturnaher Baumstelzenparcour, eine Vogelnestschaukel und vieles mehr. Auch ein Spielhäuschen, zwei Fußballtore und verschiedene Sand- und Rindenmulchbereiche sind auf dem neuen Spielplatz zu finden. Auf dem Spielplatz für die jüngeren Kinder befinden sich zwei Schaukeln, eine Rutsche und ebenfalls ein kleines Spielhäuschen. Durch eine tolle Elternaktion im Frühjahr 2019 wurde die Matschanlage, die ehemals auf dem anderen Spielplatz stand, umgebaut und kann nun als Wahrnehmungs- und Wasserbecken für die U3 Kinder zum Matschen genutzt werden. Auch ein Weidentipi und eine große Sandspielinsel bieten Spielpotential auf dem U3 Spielplatz.   

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten und Betreuungsmodelle

Unsere Öffnungszeiten:

 

Montag bis Donnerstag: 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Unsere Betreuungsmodelle...

 

...für die 25 - Stunden – Bucher:

montags bis freitags: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr

...für die 35 – Stunden – Bucher (geteilt):

montags bis freitags: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr
montags bis donnerstags: 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr

...für die 35 – Stunden – Bucher (geteilt mit Ausnahme):

1 Tag: 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr
2 Tage: 7.00 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
2 Tage: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr (freitags + ein weiterer Tag)

...für die 35 – Stunden – Bucher (Block):

montags bis freitags: 7.00 Uhr – 14.00 Uhr

 

...für die 35 – Stunden – Bucher (Block mit Ausnahme):

4 Tage: 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
1 Tag: 7.30 Uhr  bis 16.30 Uhr

...für die 45 – Stunden – Bucher:

montags bis donnerstags: 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr
freitags: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

 

Einmal jährlich, in der Regel im Oktober, findet eine Bedarfsabfrage statt, in der das gewünschte Stundenkontingent für das kommende Kindergartenjahr verbindlich abgefragt wird. Auch Wünsche im Hinblick auf Änderungen bei den Öffnungszeiten können bei der Bedarfsabfrage hinzugefügt werden.

 

 

Unsere pädagogische Arbeit

Erleben von Religion

In unserer katholischen Tageseinrichtung ist das religiöse Erleben ein wichtiger Baustein. Uns ist es wichtig, mit den Kindern den Glauben zu leben, christliche Werte erfahrbar und erlebbar zu machen. Gegenseitige Akzeptanz, positive Wertschätzung, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Geborgenheit, sind Erfahrungen, die in unserer Einrichtung im täglichen Miteinander spürbar sind. Wir sehen religiöse Erziehung nicht als eigenständige Sache, sondern sie ist durch das alltägliche Miteinander in die Gesamterziehung integriert. Bei den Festlichkeiten orientieren wir uns an den religiösen Jahreskreis. So erleben die Kinder intensiv beispielsweise die Geschichte von Sankt Martin, die Fastenzeit oder andere biblische Zusammenhänge. Dabei ist es uns besonders wichtig, einen Praxisbezug in den Alltag der Kinder herzustellen. Besonders themenbezogene Wortgottesdienste, religiöse Impulse in den Gruppen und das tägliche Mittagessensgebet stellen einen wesentlichen Teil der religionspädagogischen Arbeit dar.

 

 

Anknüpfung an die "Lebenswelt" des Kindes

Wir arbeiten im Kindergarten nach dem „Lebensweltorientierten Ansatz“. Dieser Ansatz greift die „Lebenswelt“ der Kinder auf. Die Themen, die die Kinder beschäftigen, wie beispielsweise die Umgebung, das familiäre Umfeld oder ihre Bedürfnisse werden von uns aufgegriffen und begleitet. Der vorstrukturierte Tagesablauf, orientiert sich dabei an den Themen der Kinder. Das freie Spielen ist sehr bedeutend in diesem Ansatz. Denn nur durch das freie Spielen, sich ausprobieren und erkunden können die Kinder die Themen, die sie beschäftigen, spielerisch verarbeiten. Die Erzieherinnen begleiten die Kinder und unterstützen sie, sich zu einer eigenverantwortlichen, sozialen und kooperativen Persönlichkeit zu entwickeln. Verschiedene gruppenübergreifende AG´s und die Arbeit in Kleingruppen mit pädagogischen Schwerpunkten, die sich durch die Interessen und Wünsche der Kinder ergeben, ergänzen den Vormittag.

 

gruppenübergreifende Projektthemen

Im Laufe des Kindergartenjahres finden über mehrere Wochen verschiedene Projektthemen in der Einrichtung statt. Dabei werden die Bedürfnisse, Fähigkeiten und die Lebenswelt der Kinder bei der Wahl der pädagogischen Themen berücksichtigt. Auch die Intensität, der Zeitraum und die Ausgestaltung eines Projektes wird erheblich durch die Kinder (mit)bestimmt. Projektthemen können beispielsweise "Müll & Recycling" (Umwelt/Gesellschaft), "Vom Küken zum Vogel" (Natur) und "Das bin Ich" (Körperwahrnehmung/Persönlichkeitsentwicklung) sein.

Aktivitäten und Projekte

In alphabetischer Reihenfolge finden Sie hier einige Informationen zu dem Alltag in unserer KiTa: 

 

Bewegung 

Jede Gruppe verfügt über einen Bewegungstag in der Woche, an denen sie in Kleingruppen unsere Turnhalle im oberen Stockwerk für Bewegungsangebote nutzen. Unter Berücksichtigung des Alters, des Projektthemas und den kindlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen planen und strukturieren wir unser Bewegungsangebote. Bei den jüngeren Kindern stehen besonders großzügige Bewegungsbaustellen mit vielen Entdeckungs- und Spielmöglichkeiten im Vordergrund. Die älteren Kinder bevorzugen meistens temperamentvolle Konkurrenzspiele und Geräte wie das große Trampolin, hohe Kästen zum Herunterspringen und Klettern. Auch Bewegungsimpulse mit Kleingeräten wie beispielsweise Chiffontücher, Reifen, Bälle, Sandsäckchen etc. sind bei den Kindern sehr beliebt. Gerne nutzen wir auch unseren Spielplatz, die Eingangshalle mit wechselnden Bewegungs- und Spielmöglichkeiten und die Turnhalle der Grundschule, die auch zusätzliche Bewegungs- und Förderungspotential im Bereich der Grobmotorik bieten. Die Kinder der Froschgruppe nutzen einmal in der Woche unsere KiTa-Turnhalle. Bei den U3 Kindern bestehen die Bewegungseinheiten hauptsächlich aus Bewegungsbaustellen, Liedern mit Bewegungen sowie Materialien, die die Wahrnehmung anregen. 

Feste und Feiern

Feste und Feiern sowie außergewöhnliche Ereignisse und die Vorbereitung und Planung bereiten, besonders den Kindern, sehr viel Freude. Wir feiern die religiösen Feste wie beispielsweise St. Martin, Erntedank, die im katholischen Kirchenjahr fest verankert sind und weitere jahreszeitliche Festlichkeiten beispielweise Sommerfest oder Herbstfest. Auch Großelternnachmittage, besondere Tage/Nachmittage zu verschiedenen pädagogischen Themen beispielsweise Sandmännchentag, Plantschparty und gemeinsame Eltern/Kind Aktivitäten finden regelmäßig statt und können in jedem Kindergartenjahr variieren. 

Frühstück

In der Froschgruppe und Igelgruppe frühstücken die Kinder am Vormittag gegen 9 Uhr nach einem Morgenkreis ihr gemeinsam ihr mitgebrachtes Frühstück. In der Regenbogen- und Mäusegruppe findet am Vormittag ein gleitendes Frühstück statt. Als Getränke bieten wir Mineralwasser -von unserem eigenen Wasserspender- und Milch an. Zwischendurch bereiten wir auch an manchen Tagen Apfelschorle, Kakao, selbstgemachten Eistee oder Kinderpunsch zu. Einmal monatlich bringt jedes Kind etwas zum gemeinsamen Frühstückbuffet mit und wir genießen das gemeinsame Frühstück in den Gruppen mit der ausgewogenen, gesunden Auswahl an Lebensmitteln oder wir Backen zuvor mit den Kindern. 

Geburtstag

Zum Geburtstag darf das Geburtstagskind beispielsweise Quark, Kuchen, Eis o.ä. für seine Kindergartengruppe von zuhause mitbringen, welches die Kinder nach ihrem eigenen selbstgebrachten Frühstück verzehren können. Der Geburtstagsablauf ist in den Gruppen zu einem Kinderhema gestaltet und wechselt nach einem Kindergartenjahr, beispielsweise "Indianer", "Froschkönig" oder "Im Weltall". Auch der Geburtstagskalender und der Geburtstagskreis sind auf das Thema abgestimmt. Ein Geschenk, eine Karte und das Aussuchen eines Kreisspiel dürfen natürlich an dem Tag nicht fehlen.  

Hauswirtschaftsangebote  

Besonders Wert legen wir im pädagogischen Alltag auf die Durchführung von Hauswirtschaftsangeboten, die wir in unseren Gruppenräumen, in denen jeweils eine Küchenzeile auf Kinderhöhe eingebaut ist oder in der Küche, durchführen. So werden regelmäßig Brot, Brötchen, Kuchen und Plätzchen gebacken oder auch Quarkspeisen, Obstsalat oder Bananenmilch zubereitet. 

IKK-Projekt Bewegung

Von Februar 2019 bis Februar 2020 fand das IKK-Projekt zur Gesundheits- und Bewegungsförderung in unserer Einrichtung mit den Schuki´s statt. Dabei wurden die Schuki´s einmal im Monat von einer Physiotherapeutin besucht, die verschiedene Bewegungseinheiten zu einem sportlichen Schwerpunkt, mit Unterstützung der Puppe Mikki, durchführte. Zwei Erzieherinnen aus der Einrichtung begleiteten das Projekt, um Impulse aufgreifen und "nachbehandeln" zu können. Die Bewegungseinheiten waren in ein phantasievolles Kinderthema eingebettet beispielsweise "Gespenster", "Im Dschungel" oder "Zauberer Fidibus". Besonders freuten sich die Kinder, als sie beim gemeinsamen Abschlussfest mit ihren Eltern, eine Urkunde erhielten. Unsere Kita bekam eine Auszeichnung für die Einrichtung. 

Kiga-Treff

Nicht nur die Schuki´s treffen sich regelmäßig. Für die Kinder, die im darauffolgendem Jahr eingeschult werden (Einschulungsjahrgang 2023), bieten wir am Donnerstagnachmittag den Kiga-Treff an. Hier werden mit dem kleinen Elefanten Willibald - ebenfalls eine Handpuppe - verschiedene bedürfnisorientierte Impulse und Angebote in altershomogener Gruppe durchgeführt. Besondere, abwechslungsreiche Ereignisse finden auch im Kiga-Treff statt: So laden die Kiga´s einmal im Jahr ihre Mütter zum Entspannungsnachmittag in den Kindergarten ein und spielen jedes Jahr in der Adventszeit ein Weihnachtstheaterstück, im Anne-Frank Haus beim Seniorennachmittag, vor.

Mathis-Wiese Haus

Einmal im Monat besuchen wir mit einer Kleingruppe das Seniorenzentrum Mathis-Wiese-Haus, in der wir den generationsübergreifenden Kontakt zwischen den Senioren und den Kindergartenkindern intensivieren. Im Mathis-Wiese Haus -die Kinder nennen es auch gerne "Mathis-Wiesel-Haus"- führen wir gemeinsame Aktivitäten wie beispielsweise Kegeln, Boccia (ein Kugelspiel), Schwungtuchspiele oder Ballspiele durch. Auch jahreszeitlich bezogene Lieder, Kreis- und Rollenspiele dürfen nicht fehlen. 

Mittagessen & Ruhephase  

Bei den jüngeren Kindern aus der Froschgruppe findet gegen 11:30 Uhr das gemeinsame Mittagessen statt. Anschließend beginnt die Schlafphase in unseren gemütlichen Schlafräumen "Unterwasserwelt" und "Sternenland". Je nach individuellen Schlaf- und Essensrhythmus der Kinder können die Zeiten im einzelnen variieren und werden den Bedürfnissen der Kinder angepasst. Die Kinder aus der Regenbogen- und Mäusegruppe, essen mit ihren Gruppenerzieherinnen gegen 12 Uhr zu Mittag. Danach findet ein ruhiges Freispiel in den Gruppen statt. Gelegentlich führen wir Entspannungseinheiten mit Phantasiereisen oder Entspannungsgeschichte nach dem Mittagessen durch. Das ausgewogene und abwechslungsreiche Mittagessen mit einem Nachtisch beziehen wir über den ortsnahen Gasthof Lütkemeyer in Dreierwalde. Der Preis für ein Mittagessen beträgt 2,90€ und kann von den Eltern bequem über das Verpflegungsportal KitaPlus -nähere Informationen in der Einrichtung- tage- oder wochenweise drei Werktage im Voraus online gebucht werden. Auch Abmeldungen vom Mittagessen können bis 8:30 Uhr an dem jeweiligen Tag online von den Eltern vorgenommen werden. Wenn Ihr Kind noch keine feste Nahrung verzehren kann, besteht die Möglichkeit ihm Gläschen mitzugeben, die wir mittags erwärmen. 

Nachmittagsbetreuung

Die Kinder, die an den jeweiligen Nachmittagen aufgrund des Alters nicht am Kiga- und Schukitreff teilnehmen, treffen sich in einem Gruppenraum am Nachmittag, um gemeinsam zu spielen. Auch hier finden pädagogische, auf die Kinder bezogene Impulse wie beispielsweise Bewegungsangebote in der Turnhalle, Malen mit Fingerfarbe oder Klanggeschichte mit Musikinstrumenten für die Kinder statt. Besonders die gemeinsame Snackpause am Nachmittag genießen die Kinder sehr.

Raus aus dem Haus

Die Kinder erkunden gerne "ihren" Ortsteil Dreierwalde. So finden regelmäßig Spaziergänge zu den Spielplätzen, zu Reinigs Mühle usw. statt. Auch freuen sich Kinder, wenn ihre eigenen Vorschläge zu Erkundungen in der Umgebung umgesetzt werden und die Kindergartengruppe beispielsweise ein Kind zuhause besucht oder die Pferdewiese mit Fohlen von der Oma besichtigt wird. Die St. Anna Grundschule besuchen, besonders die Schuki´s, regelmäßig, und auch die großräumige Turnhalle der Grundschule nutzen wir regelmäßig für zusätzliche Bewegungsangebote. Auch Ausflüge über die Ortsgrenze hinaus wie beispielsweise zum Spielplatz Kreyenburg in Neuenkirchen oder zum Märchenwald nach Ibbenbüren bereiten den Kindern sehr viel Freude. Die Froschgruppe unternimmt mit den Kinderbussen, in denen mehrere Kinder sitzen können, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft. Besonders beliebt ist bei den jüngeren Kindern das Besichtigen und Beobachten der Tiere in der näheren Umgebung.

Partizipation

Partizipation stellt im Alltag einen wesentlichen Teil der pädagogischen Arbeit dar. So dürfen die Kinder mit Berücksichtigung des Alters und ihrer Fähigkeiten im gewissen Rahmen über verschiedene Themen, die sie betreffen, mitbestimmen. Beispielsweise waren die Kinder zum Teil bei der Auswahl der Spielgeräte auf dem neuen Spielplatz mitbeteiligt. Auch das letzte Karnevalsthema "Unterwasserwelt", das uns mehrere Wochen begleitete, wurde von den Kindern gewählt. Mitbestimmung der Kinder findet auch in alltäglichen Dingen, wie der Teilnahme an Aktionen und Impulsen, die eigene Gestaltung des Freispiels und der Zeitpunkt des Frühstückes statt.  

 

Schuki-Treff

Am Dienstagnachmittag treffen sich die angehenden Schulkinder mit dem Krokodil Ulf - eine Handpuppe - zum Schuki-Treff. Hier finden spannende Angebote und Themenreihen zur Vorbereitung auf die Schule statt. Besonders stolz sind die Schuki´s auf ihre eigenen Mappen, in der die Zettel zu den einzelnen Themeninhalten abgeheftet werden. Ausflüge wie beispielsweise zur Polizei, zur Feuerwehr und zur Salzwerkstatt bereiten den Kindern große Freude und auch Nachmittage, an denen die Eltern beispielsweise zur Zaubershow oder zum Schauen eines Theaterstückes eingeladen werden, sind bei den Kindern sehr beliebt und von hoher Bedeutung. Besonders freuen sich die Kinder auf den Zoobesuch mit anschließender Übernachtung am Ende des Kindergartenjahres. Zudem findet ein Kirchenraumprojekt für die Schuki´s statt, wobei sie in vier aufeinander aufbauenden Einheiten, spannende Dinge über die Kirche erfahren. An dieser Stelle ist es uns wichtig zu erwähnen, dass die Vorbereitung auf die Schule ebenso am Vormittag stattfindet und der Schuki-Treff am Nachmittag als eine Ergänzung zu betrachten ist.

Vom St. Anna Kindergarten in die St. Anna Grundschule

Uns ist es ein besonderes Anliegen den Übergang für die Schuki´s vom Kindergarten in die Grundschule sanft zu gestalten, um so den Kindern einen angenehmen Start in die Schule zu ermöglichen. So finden im Vormittag sowie im Schuki-Treff viele Themeneinheiten rund um die Schule statt und eventuelle Unsicherheiten und Ängste werden, explizit im letzten Kindergartenjahr, langsam abgebaut. Die Schuki´s lernen beispielsweise im vertrauten Rahmen schon im Vorfeld die LehrerInnen der zukünftigen Eingangsklassen kennen, besichtigen die Schule im Schuki-Treff und spielen mit einer Erzieherin und einer Lehrerin ein speziell entwickeltes "Schulspiel" im Kindergarten zur Vorbereitung auf die Schule. Auch die Förderung der Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Stifthaltung und die Lernbereitschaft finden im letzten Kindergartenjahr besondere Bedeutung, da wir dieses als elementare Voraussetzung für die Schule ansehen.

Wald- und Naturerfahrungen 

Einmal im Monat findet in den Gruppen ein "Wald- oder Naturtag" statt, an denen die Gruppen oft das nahegelegene Waldstück, welches von den Kindern "Bärenwald" genannt wird, besuchen. Im "Bärenwald" finden sich viele Beschäftigungs- und Spielmöglichkeiten und die Kreativität, Phantasie sowie die Sinne werden durch die vielen Blätter, Stöcke, Baumrinden, Kastanien, der Waldluft besonders angeregt und gefördert. Auch das mitgebrachte Frühstück schmeckt im Wald auf einer Picknickdecke besonders gut. In den Sommermonaten ist ein Waldbesuch leider aufgrund von dem Eichenprozessionsspinner nicht möglich. In dieser Zeit entdecken die Kinder vermehrt natürliche Prozesse in der Natur durch Erfahrungen wie beispielsweise das Beobachten des Heranwachsens von der Raupe zum Schmetterling oder das Betrachten durch die Kamera im Vogelhaus und das anschließende Schlüpfen der Küken. Spaziergänge in die Natur oder zu Orten/Spielplätzen in Dreierwalden finden zu dieser Zeit vermehrt statt. 

Zahngesundheit "Gesund im Mund" 

Zweimal im Jahr besucht uns die Zahngesundheit vom Arbeitskreis "Zahngesundheitsvorsorge", um den Kindern spielerisch den gesundheitsbewussten Umgang zur Zahnpflege zu vermitteln. In Kleingruppen üben die Kinder altersentsprechend das richtige Zähneputzen. Geschichten, Ausmalbilder und Fingerspiele zum Thema Zähne und Zahngesundheit runden die Einheit ab. 

10 Bildungsbereiche

Das KiBiz (Kinderbildungsgesetz NRW) differenziert zwischen zehn Bildungsbereichen, die sich im Kindergartenalltag in verschiedenen didaktisch-methodischen Angeboten, Impulsen und im freien Spiel der Kinder widerspiegeln. Die einzelnen Bildungsbereiche mit jeweiligen Beispielen, wie diese konkret in der Einrichtung gefördert werden: Sprache und Kommunikation (Fingerspiele, Erzählkreise...), soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung (gruppendynamische Spiele, Mathis-Wiese-Haus...), musisch-ästhetische Bildung (Kreativangebote, Musik- und Rhythmik...), Medien (Bilderbücher, CD´s...), Bewegung (Turnhalle, Spielplatz...), Körper, Gesundheit und Ernährung (Hauswirtschaftsangebote, Körperwahrnehmung...), Religion und Ethik (Rituale, biblische Geschichten...), Naturwissenschaftliche- und technische Bildung (Naturbeobachtungen, Experimente...) , Ökologische Bildung (Mülltrennung, Stromdetektive...) und Mathematische Bildung (Menge & Zahlen, Raum-Lage).  

Unser Team

Pädagogisches Team

Das pädagogische Team besteht aus insgesamt 16 MitarbeiterInnen und setzt sich aus einer Leitung, 10 ErzieherInnen, zwei Fachkräfte für Inklusion, einer Kinderpflegerin, einer Ergotherapeutin (in Weiterbildung zur ErzieherIn) und einer PiA-Praktikantin (dreijährige Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin) zusammen. 

 

Besetzung in den Gruppen

In der Mäuse- und Regenbogengruppe arbeiten jeweils vier MitarbeiterInnen. Die Kinder der Igelgruppe werden von drei ErzieherInnen und einer PiA-Praktikantin betreut. Das Team der Froschgruppe besteht aus drei Erzieherinnen. 

 

Die Leitung unterstützt neben der verwaltungstechnischen Arbeit die Froschgruppe und ist gruppenübergreifend tätig. 

 

Erweitertes Team 

Zusätzlich bereichern zwei Hauswirtschaftskräfte, ein Hausmeister und ein Gärtner das Team. 

Praktikanten bilden wir über die Zeit ihres Praktikums gerne aus.  

Termine und Ferienzeiten

T e r m i n e   i m   O k t o b e r

 

Erntedank-Gottesdienst

1. Oktober, 10:30 Uhr

 

Seh- und Hörteste Schuki´s

7. Oktober, ab 8:30 Uhr

 

Aufbau-Hütte - Helfer gesucht!

22. Oktober, 14 Uhr

 

Frühstücksbuffet-Igel

26. Oktober, vormittags

 

Frühstücksbuffet-Frösche

28. Oktober, vormittags

 

Start 1. KiGa-Treff

28. Oktober, 14:15 bis 16 Uhr

 

Frühstücksbuffet-Mäuse

29. Oktober, vormittags

 

Frühstücksbuffet-Regenbogen

29. Oktober, vormittags

 

Laternenwerkstatt in den Gruppen

ab Ende Oktober

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Danke für die Gaben, die wir von dir haben

"Anfang Oktober haben wir unseren Erntedank-Gottesdienst hier im Kindergarten mit Pastor Gaspar gefeiert. Vorher erstellten wir einen kleinen Erntedank Tisch, auf dem wir unsere mitgebrachten Ernte-Gaben (Kartoffeln, Kürbisse, Äpfel, Birnen, Maiskolben, Getreide etc.) gelegt haben. Einige Kinder spielten ein musikalisches Klangspiel und bunten Tüchern vor und wir dankten Gott für das Obst und Gemüse, die Sonne und den Regen. Auch in der Zeit vor und nach unserem Gottesdienst finden Erntedank-Impulse in unseren Gruppen statt."

Waldtage

"Mindestens einmal im Monat findet bei uns Regenbogen-, Mäuse- und Igelkindern ein Waldtag statt und wir besuchen das nahegelegene Waldstück bei Reinigs Mühle. Dort können wir auf hohe Bäumen klettern, über Baumstämme balancieren, aus Ästen eine Höhle bauen, mit den Blättern spielen, Waldtiere beobachten und vieles mehr. Die Kinder aus der Froschgruppe unternehmen regelmäßig Spaziergänge, diese finden spontan, meistens mehrmals im Monat statt, da sie sich stark nach den Bedürfnissen der Kinder orientieren."  

Erntezeit

"Auf unserem Erntedank-Tisch haben wir viele Gaben gesammelt, mit denen wir Leckeres Kochen und Backen können. So bereiteten wir aus den Kartoffeln knusprige Bratkartoffeln zu, aus den Äpfel wurde ein duftender Apfelkuchen und aus dem Mehl/Körner kleine Igel-Plätzchen. Die kleinen Igel-Plätzchen mit Schokolade und Kokosflocken haben wir beim letzten Waldbesuch mitgenommen. Dort schmeckten sie uns richtig gut."

Vom Korn zum Brot

"Für unser Erntedank-Frühstück haben wir leckeres Vollkornbrot gebacken. Zuvor mahlten wir aus groben Körnern mit der Mühle feines Mehl. Wir sind echt gespannt, wie unser selbstgebackenes Vollkornbrot schmeckt. Im Backofen duftete es schon richtig gut. Wir überlegten auch, was alles aus Getreide zubereitet wird wie beispielsweise Kuchen, Brezel, Pfannkuchen, Pizzateig."  

Kleine Singfrösche

"Wir, die kleinen Frösche, freuen uns immer auf unseren gemeinsamen Morgenkreis gegen 9 Uhr, wo wir zuerst unser Lieblingslied Hallo Leute, Kindergarten  ist  heute singen. Aber auch Aram sam sam, Himpelchen und Pimpelchen und Alle meine Fingerlein singen und spielen wir gerne. Zum Schluss singen wir unser Frühstücklied und freuen uns auf unser Frühstück im Nebenraum. Mmmh, was unsere Mama´s uns wohl in unsere Kindergartendosen gepackt haben?!"

Auf der Mauer, auf der Lauer

"Wir gehen gerne spazieren und balancieren über Mauern, hüpfen über Äste und machen zwischendurch auch mal eine kleine Picknickpause. Bei unseren Herbstspaziergängen entdecken wir Kastanien, Tannenzapfen, Bucheckern und vieles mehr und sammeln bunte Blätter, mit denen wir im Kindergarten basteln oder malen können."

Hurra, die Kirmes die ist wieder da

"Da auch in diesem Jahr die Dreierwalder Kirmes nicht stattfinden konnte, feierten wir mit unseren Eltern ein Kirmesfest im Kindergarten, wo wir sogar Karussell fahren konnten da war. Auch in den Gruppen haben wir uns mit dem Thema Kirmes beschäftigt und unter anderem Enten geangelt, Luftballonspiele gespielt, bunte Karussellbilder gebastelt und Kirmeslieder gesungen. In unserer Kirmesküche, wo wir gebrannte Mandeln, knusprige Pommes und leckere Schokospieße zubereitet haben, roch es richtig gut. Fast wie auf einer richtigen Kirmes."

Schuki-Treff Start 

"Juhu, endlich ging es für uns 12 Schuki´s mit unserem 1. Schuki-Treff los. An unserem ersten Nachmittag waren wir auf dem Spielplatz und haben dort unsere leckeren mitgebrachten Snacks gepicknickt. Unser Krokodil durfte natürlich auch mit, leider ist er etwas sandig geworden. Wir sind gespannt, was wir nächsten Dienstag mit ihm erleben." 

Igel auf dem Spielplatz 

"Juhu, wir, die Igelkinder, die zuvor in der Froschgruppe waren, freuen uns. Endlich dürfen wir auch auf den großen Spielplatz. Wir können sogar schon, manchmal mit ein wenig Hilfe, den hohen Kletterturm raufklettern und ganz alleine runterrutschen. Und auch das Schaukeln in der Vogelnestschaukel und das Spielen in dem kleinen Holzhäuschen machen uns echt Spaß."  

Start in ein neues Kindergartenjahr 

 

657,30€ durch Kuchenspenden-Aktion für die Flutopfer

Hurra, der Eiswagen ist (wieder) da

"Der Eiswagen Nuraghe aus Rheine/Spelle hat uns besucht und wir konnten leckeres Eis dort kaufen. Auch viele Dreierwalder und DreierwalderInnen kamen zum Eis essen zu uns. Darüber haben wir uns sehr gefreut."

"ABC - jetzt dauert es nicht mehr lang, bis wir zur Schule gehn"

"Wir Schuki´s haben aufgemalt, worauf wir uns besonders freuen, wenn wir in die Schule kommen und unsere Werke am Zaun vor unserem Kindergarten aufgehangen. Einige Schuki´s von uns freuen sich, rechnen, lesen oder schreiben zu lernen. Andere freuen sich auf die Sportstunden, den Schulhof oder sind gespannt, welche neuen Kinder sie kennenlernen. Ein paar Bilder haben wir Schuki´s abfotografiert. Jetzt dauert es gar nicht mehr lange, bis die Schule beginnt."

Mittagessen bei uns

"Piep, piep, piep, wir hab´n uns alle lieb, jeder isst so viel er kann, nur nicht seinen Nebenmann"

 

 

 

Kontakt

Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu unserer Einrichtung auf.  

 

Katholischer Kindergarten

St. Anna
Leitung: Carmen Engfer

Verbundleitung: Christel Lammers
Jahnstraße 2
48477 Hörstel-Dreierwalde
Tel.: 05978 373
Mail: kita.stanna-dreierwalde@bistum-muenster.de