Liebe Eltern, liebe Kinder,

aufgrund der momentanen Corona-Situation gibt es unter dem Punkt "Aktuelles" hier auf der Homepage einige Spiel- und Gestaltungsideen für die Zeit zuhause. Wir hoffen, wir können Euch damit die Zeit etwas erleichtern und freuen uns schon, wenn wir uns bald wiedersehen. Auch wichtige Informationen zur aktuellen Situation und Notfallbetreuung finden Sie unter dieser Kategorie.

 

Bis dahin wünschen wir allen, dass Sie gesund bleiben.

Katholischer Kindergarten St. Anna

Herzlich Willkommen im St. Anna Kindergarten

Unser katholischer Kindergarten St. Anna befindet sich zentral in ruhiger Lage neben der St. Anna Grundschule im idyllischen, landwirtschaftlich geprägtem Ortsteil Dreierwalde. Die Einrichtung wurde am 10. Mai 1970 mit drei Gruppen eröffnet. Im Laufe der Jahre erweiterte sich die Einrichtung zeitweise aufgrund der steigenden Kinderanzahl auf fünf Gruppen, um den Bedarf an Kindergartenplätzen abdecken zu können. In diesem Kindergartenjahr hätte die Kita im Mai ihr 50jähriges Jubiläum gefeiert, das aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen musste. 

 

In diesem Kindergartenjahr besuchen insgesamt 59 Kinder die Einrichtung, die 0 bis 6 Jahre alt sind. 

 

Unsere Gruppenstrukturen: 

Regenbogengruppe 2-6 Jahre

Mäusegruppe 2-6 Jahre

Froschgruppe 0-3 Jahre 

Team  

Das pädagogische Team besteht aus einer Leitung, neun Erzieherinnen, einer Kinderpflegerin und einer Berufspraktikantin im Anerkennungsjahr. Eine Hauswirtschaftskraft, ein Gärtner und ein Hausmeister unterstützen das pädagogische Personal. Praktikanten, die verschiedene Arten von Praktika absolvieren, bereichern das Team.

Raumkonzept 

Vom Windfang aus zugänglich befindet sich neben dem Eingangsbereich das Büro der Leitung sowie eine Personaltoilette. Der große, offene Flurbereich der Einrichtung bietet den Kinder einen zusätzlichen Spiel- und Bewegungsort mit ergänzenden, wechselnden Spielmöglichkeiten. Jede Gruppe verfügt über einen Gruppenraum mit 2. Spielebene und zusätzlichem Nebenraum sowie einem Waschraum. Unsere beiden Schlafräume "Unterwasserwelt" und "Sternenland" bieten den Kindern, die einen Mittagsschlaf benötigen, die nötige Ruhe. Des Weiteren verfügt die Einrichtung über eine großzügige Küche mit einem Essbereich, einem Hauswirtschaftsraum und zwei Materialräumen. Im 2. Stock der Einrichtung befindet sich die Turnhalle mit Geräteraum sowie ein Personalraum.

Außengelände 

 

Auf dem Außengelände befinden sich zwei Spielplätze, die durch ein Tor miteinander verbunden sind. Im Mai 2019 wurde unser "großer" Spielplatz mit einem Sommerfest feierlich eingeweiht. Auf dem naturbelassenen Spielplatz mit Bäumen und Pflanzen befinden sich eine lange, kurvenreiche Bobbycarfahrbahn, ein Klettergerüst mit vielen Spielmöglichkeiten, eine Matschanlage, ein naturnaher Baumstelzenparcour, eine Vogelnestschaukel und vieles mehr. Auch ein Spielhäuschen, zwei Fußballtore und verschiedene Sand- und Rindenmulchbereiche sind auf dem neuen Spielplatz zu finden. Auf dem Spielplatz für die jüngeren Kinder befinden sich zwei Schaukeln, eine Rutsche und ebenfalls ein kleines Spielhäuschen. Durch eine tolle Elternaktion im Frühjahr 2019 wurde die Matschanlage, die ehemals auf dem anderen Spielplatz stand, umgebaut und kann nun als Wahrnehmungs- und Wasserbecken für die U3 Kinder zum Matschen genutzt werden. Auch ein Weidentipi und eine große Sandspielinsel bieten Spielpotential auf dem U3 Spielplatz.   

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten und Betreuungsmodelle

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Unsere Betreuungsmodelle...

 

...für die 25 - Stunden – Bucher:

montags bis freitags: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr

...für die 35 – Stunden – Bucher (geteilt):

montags bis freitags: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr
montags bis donnerstags: 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr

...für die 35 – Stunden – Bucher (geteilt mit Ausnahme):

1 Tag: 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr
2 Tage: 7.00 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
2 Tage: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr (freitags + ein weiterer Tag)

...für die 35 – Stunden – Bucher (Block):

montags bis freitags: 7.00 Uhr – 14.00 Uhr

 

 

 

...für die 35 – Stunden – Bucher (Block mit Ausnahme):

4 Tage: 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
1 Tag: 7.30 Uhr  bis 16.30 Uhr

...für die 45 – Stunden – Bucher:

montags bis donnerstags: 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr
freitags: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

 

Einmal jährlich, in der Regel im November, findet eine Bedarfsabfrage statt, in der das gewünschte Stundenkontingent für das kommende Kindergartenjahr verbindlich abgefragt wird. Auch Wünsche im Hinblick auf Änderungen bei den Öffnungszeiten können bei der Bedarfsabfrage hinzugefügt werden.

 

 

Unsere pädagogische Arbeit

In unserer katholischen Tageseinrichtung ist das religiöse Erleben ein wichtiger Baustein. Uns ist es wichtig, mit den Kindern den Glauben zu leben, christliche Werte erfahrbar und erlebbar zu machen. Gegenseitige Akzeptanz, positive Wertschätzung, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Geborgenheit, sind Erfahrungen, die in unserer Einrichtung im täglichen Miteinander spürbar sind. Wir sehen religiöse Erziehung nicht als eigenständige Sache, sondern sie ist durch das alltägliche Miteinander in die Gesamterziehung integriert. Bei den Festlichkeiten orientieren wir uns an den religiösen Jahreskreis. So erleben die Kinder intensiv beispielsweise die Geschichte von Sankt Martin, die Fastenzeit oder andere biblische Zusammenhänge. Dabei ist es uns besonders wichtig, einen Praxisbezug in den Alltag der Kinder herzustellen. Auch die Namenstage der Kinder werden in unserer Einrichtung thematisiert. Besonders themenbezogene Wortgottesdienste, religiöse Impulse in den Gruppen und das tägliche Mittagessensgebet stellen einen wesentlichen Teil der religionspädagogischen Arbeit dar.

 

Wir arbeiten im Kindergarten nach dem „Lebensweltorientierten Ansatz“. Dieser Ansatz greift die „Lebenswelt“ der Kinder auf. Die Themen, die die Kinder beschäftigen, wie beispielsweise die Umgebung, das familiäre Umfeld oder ihre Bedürfnisse werden von uns aufgegriffen und begleitet. Der vorstrukturierte Tagesablauf, orientiert sich dabei an den Themen der Kinder. Das freie Spielen ist sehr bedeutend in diesem Ansatz. Denn nur durch das freie Spielen, sich ausprobieren und erkunden können die Kinder die Themen, die sie beschäftigen, spielerisch verarbeiten. Die Erzieherinnen begleiten die Kinder und unterstützen sie, sich zu einer eigenverantwortlichen, sozialen und kooperativen Persönlichkeit zu entwickeln. Verschiedene gruppenübergreifende AG´s und die Arbeit in Kleingruppen mit pädagogischen Schwerpunkten, die sich durch die Interessen und Wünsche der Kinder ergeben, ergänzen den Vormittag.

 

Im Laufe des Kindergartenjahres finden über mehrere Wochen verschiedene Projektthemen in der Einrichtung statt. Dabei werden Bedürfnisse, Fähigkeiten und die Lebenswelt der Kinder bei der Wahl der pädagogischen Themen berücksichtigt. Auch die Intensität, der Zeitraum und die Ausgestaltung eines Projektes wird erheblich durch die Kinder (mit)bestimmt. Projektthemen im letzten Kindergartenjahr waren beispielsweise "Müll & Recycling" (Umwelt/Gesellschaft), "Vom Küken zum Vogel" (Natur) und "Das bin Ich" (Körperwahrnehmung/Persönlichkeitsentwicklung), von denen die Kinder sehr begeistert waren.

 

 

Aktivitäten und Projekte

In alphabetischer Reihenfolge finden Sie hier einige Informationen zu dem pädagogischem Alltag in der Kita: 

 

Bewegung 

Die Regenbogen- und Mäusegruppen verfügen jeweils über zwei Bewegungstage pro Woche, an denen sie in Kleingruppen unsere Turnhalle im oberen Stockwerk nutzen. Die Froschgruppe geht einmal in der Woche gemeinsam in die Turnhalle. Unter Berücksichtigung des Alters, des Projektthemas und den kindlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen strukturieren wir unser Bewegungsangebote. Bei den jüngeren Kindern stehen besonders großzügige Bewegungsbaustellen mit vielen Entdeckungs- und Spielmöglichkeiten im Vordergrund. Die älteren Kinder bevorzugen meistens temperamentvolle Konkurrenzspiele und Geräte wie das große Trampolin oder einen hohen Kasten zum Herunterspringen. Auch unser Spielplatz, die Eingangshalle mit wechselnden Bewegungs- und Spielmöglichkeiten und die Turnhalle der Grundschule, die wir regelmäßig besuchen, bieten Bewegungs- und Förderungspotential im Bereich der Grobmotorik. 

 

Feste und Feiern

Feste und Feiern sowie außergewöhnliche Ereignisse sind, besonders bei den Kindern, sehr beliebt und die Vorbereitung und Planung bereitetet Ihnen viel Freude. Wir feiern die religiösen Feste wie beispielsweise St. Martin, Erntedank, die im katholischen Kirchenjahr fest verankert sind und weitere jahreszeitliche Festlichkeiten beispielweise Sommerfest oder Herbstfest. Auch Großelternnachmittage, besondere Tage/Nachmittage zu verschiedenen pädagogischen Themen beispielsweise Sandmännchentag, Plantschparty und gemeinsame Eltern/Kind Aktivitäten finden regelmäßig statt und können in jedem Kindergartenjahr variieren. 

 

Frühstück

In der Froschgruppe frühstücken die Kinder jeden Tag gegen 9 Uhr gemeinsam ihr mitgebrachtes Frühstück. In der Regenbogen- und Mäusegruppe findet am Vormittag ein gleitendes Frühstück statt. Als Getränke bieten wir Mineralwasser -von unserem eigenen Wasserspender-, Milch und Kakao an. Zur Sommerzeit und Weihnachtszeit bereiten wir auch an manchen Tagen selbstgemachten Eistee, Kinderpunsch oder Apfelschorle zu. In regelmäßigen Abständen und zu besonderen Ereignissen wie beispielsweise zu Erntedank oder Ostern bringt jedes Kind etwas zum gemeinsamen Frühstückbuffet mit und wir genießen das gemeinsame Frühstück in den Gruppen mit der ausgewogenen Auswahl an Lebensmitteln. 

 

Hauswirtschaftsangebote  

Besonders Wert legen wir im pädagogischen Alltag auf die Durchführung von Hauswirtschaftsangeboten, die wir in unseren Gruppenräumen, in denen jeweils eine Küchenzeile auf Kinderhöhe eingebaut ist oder in der Küche, durchführen. So werden regelmäßig Brot, Brötchen, Kuchen und Plätzchen gebacken oder auch Quarkspeisen, Obstsalat oder Bananenmilch zubereitet. 

 

IKK-Projekt Bewegung

Von Februar 2019 bis Februar 2020 fand das IKK-Projekt zur Gesundheits- und Bewegungsförderung in unserer Einrichtung mit den Schuki´s statt. Dabei wurden die Schuki´s einmal im Monat von einer Physiotherapeutin besucht, die verschiedene Bewegungseinheiten zu einem sportlichen Schwerpunkt, mit Unterstützung der Puppe Mikki, durchführt. Zwei Erzieherinnen aus der Einrichtung begleiteten das Projekt, um Impulse aufgreifen und "nachbehandeln" zu können. Die Bewegungseinheiten waren in ein phantasievolles Kinderthema eingebettet beispielsweise "Gespenster", "Im Dschungel" oder "Zauberer Fidibus". Besonders freuten sich die Kinder, als sie beim gemeinsamen Abschlussfest mit ihren Eltern, eine Urkunde erhielten. Unsere Kita bekam eine Auszeichnung für die Einrichtung. 

 

IKK-Projekt Ernährung

Im August 2020 ist das Ernährungsprojekt für die "jetztigen Kiga´s" (ab Sommer 2020 Schuki´s) angedacht. Das Ernährungsprojekt wird ebenfalls von der IKK in regelmäßigen Einheiten über einen Zeitraum von ca. 8 Monaten durchgeführt. Wir, die Erzieherinnen, und besonders die Kiga-Kinder freuen uns schon und sind gespannt. Die Kiga-Kinder hoffen, dass sie leckere Gerichte kochen und backen werden und selbstverständlich auch oft naschen dürfen. Nähere Informationen dazu demnächst, wenn es thematisch mit den Planungen losgeht.

 

Kiga-Treff

Nicht nur die Schuki´s treffen sich regelmäßig. Für die Kinder, die im darauffolgendem Jahr eingeschult werden, bieten wir am Donnerstagnachmittag den Kiga-Treff an. Hier werden mit dem kleinen Elefanten Willibald - ebenfalls eine Handpuppe - verschiedene bedürfnisorientierte Impulse und Angebote in altershomogener Gruppe durchgeführt. Besondere, abwechslungsreiche Ereignisse finden auch im Kiga-Treff statt: So luden die Kiga´s zum Wellnessnachmittag ihre Mütter in den Kindergarten ein und spielten in der Adventszeit ein Weihnachtsstück, im Anne-Frank Haus beim Seniorennachmittag, vor.

 

Mathis-Wiese Haus

Einmal im Monat besuchen wir mit einer Kleingruppe das Seniorenzentrum Mathis-Wiese-Haus, in der wir den generationsübergreifenden Kontakt zwischen den Senioren und den Kindergartenkindern intensivieren. Im Mathis-Wiese Haus -die Kinder nennen es auch gerne Mathis-Wiesel-Haus- führen wir gemeinsame Aktivitäten wie beispielsweise Kegeln, Boccia (ein Kugelspiel), Schwungtuchspiele oder Ballspiele durch. Auch jahreszeitlich bezogene Lieder, Kreis- und Rollenspiele dürfen nicht fehlen. 

 

Mittagessen & Ruhephase  

Bei den jüngeren Kindern aus der Froschgruppe findet gegen 11:30 Uhr das gemeinsame Mittagessen statt. Anschließend beginnt die Schlafphase in unseren gemütlichen Schlafräumen "Unterwasserwelt" und "Sternenland". Je nach individuellen Schlaf- und Essensrhythmus der Kinder können die Zeiten im einzelnen variieren und werden den Bedürfnissen der Kinder angepasst. Die Kinder aus der Regenbogen- und Mäusegruppe, die in der Regel keinen Mittagsschlaf mehr benötigen, essen gegen 12 Uhr zu Mittag. Danach findet ein ruhiges Freispiel in den Gruppen statt. Gelegentlich führen Entspannungseinheiten mit Phantasiereisen und Geschichten nach dem Mittagessen durch. Das ausgewogene und abwechslungsreiche Mittagessen mit einem Nachtisch beziehen wir über den ortsnahen Gasthof Lütkemeyer in Dreierwalde. Der Preis für ein Mittagessen beträgt 2,90€ und kann von den Eltern bequem über das Verpflegungsportal KitaPlus -nähere Informationen in der Einrichtung- tage- oder wochenweise drei Werktage im Voraus online gebucht werden. Auch Abmeldungen vom Mittagessen können bis 8:30 Uhr an dem jeweiligen Tag online von den Eltern vorgenommen werden.

 

Nachmittagsbetreuung

Die Kinder, die an den jeweiligen Nachmittagen aufgrund des Alters nicht am Kiga- und Schukitreff teilnehmen, treffen sich in einem Gruppenraum am Nachmittag, um gemeinsam zu spielen. Auch hier finden pädagogische, auf die Kinder bezogene Impulse wie beispielsweise Bewegungsangebote in der Turnhalle, Malen mit Fingerfarbe oder Klanggeschichte mit Musikinstrumenten für die Kinder statt. Besonders die gemeinsame Snackpause am Nachmittag genießen die Kinder sehr.

 

Raus aus dem Haus

Die Kinder erkunden gerne "ihren" Ortsteil Dreierwalde. So finden regelmäßig Spaziergänge zu den Spielplätzen, zu Reinigs Mühle und Waldbesuche statt. Auch freuen sich Kinder, wenn ihre eigenen Vorschläge zu Erkundungen in der Umgebung umgesetzt werden und die Kindergartengruppe beispielsweise ein Kind zuhause besucht oder die Pferdewiese mit Fohlen von der Oma besichtigt wird. Die St. Anna Grundschule besuchen, besonders die Schuki´s, regelmäßig, und auch die großräumige Turnhalle der Grundschule nutzen wir regelmäßig für zusätzliche Bewegungsangebote. Auch Ausflüge über die Ortsgrenze hinaus wie beispielsweise zum Spielplatz Kreyenburg in Neuenkirchen bereiten den Kindern sehr viel Freude. Die Froschgruppe unternimmt mit den Kinderbussen, in denen mehrere Kinder sitzen können, auch regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft. Besonders beliebt ist bei den jüngeren Kindern das Besichtigen der Tiere in der näheren Umgebung.      

 

Partizipation

Partizipation stellt im Alltag einen wesentlichen Teil der pädagogischen Arbeit dar. So dürfen die Kinder mit Berücksichtigung des Alters und ihrer Fähigkeiten im gewissen Rahmen über verschiedene Themen, die sie betreffen, mitbestimmen. Beispielsweise waren die Kinder zum Teil bei der Auswahl der Spielgeräte auf dem neuen Spielplatz mitbeteiligt. Auch das letzte Karnevalsthema "Unterwasserwelt", das uns mehrere Wochen begleitete, wurde von den Kindern gewählt. In Kinderkonferenzen haben die Kinder die Möglichkeit Themen, die sie betreffen und stören, anzusprechen und gemeinsam mit den anderen Kindern und einer Erzieherin nach Lösungen zu suchen. Dadurch wird unter anderem die Selbstwirksamkeit, das Selbstwertgefühl und die Persönlichkeitsentwicklung gestärkt und gefördert. Mitbestimmung der Kinder findet auch in alltäglichen Dingen, wie der Teilnahme an Aktionen und Impulsen, die eigene Gestaltung des Freispiels und der Zeitpunkt des Frühstückes statt.  

 

 

Schuki-Treff

Am Dienstagnachmittag treffen sich die angehenden Schulkinder mit dem Krokodil Ulf - eine Handpuppe - zum Schuki-Treff. Hier finden spannende Angebote und Themenreihen zur Vorbereitung auf die Schule statt. Besonders stolz sind die Schuki´s auf ihre eigenen Mappen, in der die Zettel zu den einzelnen Themeninhalten abgeheftet werden. Ausflüge wie beispielsweise zur Polizei, zur Feuerwehr und zur Salzwerkstatt bereiten den Kindern große Freude und auch Nachmittage, an denen die Eltern beispielsweise zur Zaubershow oder zum Schauen eines Theaterstückes eingeladen werden, sind bei den Kindern sehr beliebt und von hoher Bedeutung. Besonders freuen sich die Kinder auf den Zoobesuch mit anschließender Übernachtung am Ende des Kindergartenjahres. Zudem findet ein Kirchenraumprojekt für die Schuki´s statt, wobei sie in vier aufeinander aufbauenden Einheiten, spannende Dinge über die Kirche erfahren. An dieser Stelle ist es uns wichtig zu erwähnen, dass die Vorbereitung auf die Schule ebenso am Vormittag stattfindet und der Schuki-Treff am Nachmittag als eine Ergänzung zu betrachten ist.

 

 

Vom St. Anna Kindergarten in die St. Anna Grundschule

Uns ist es ein besonderes Anliegen den Übergang für die Schuki´s vom Kindergarten in die Grundschule sanft zu gestalten, um so den Kindern einen angenehmen Start in die Schule zu ermöglichen. So finden im Vormittag sowie im Schuki-Treff viele Themeneinheiten rund um die Schule statt und eventuelle Unsicherheiten und Ängste werden, explizit im letzten Kindergartenjahr, langsam abgebaut. Die Schuki´s lernen beispielsweise im vertrauten Rahmen schon im Vorfeld die LehrerInnen der zukünftigen Eingangsklassen kennen, besichtigen die Schule im Schuki-Treff und spielen mit einer Erzieherin und einer Lehrerin ein speziell entwickeltes "Schulspiel" im Kindergarten zur Vorbereitung auf die Schule. Auch die Förderung der Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Stifthaltung und die Lernbereitschaft finden im letzten Kindergartenjahr besondere Bedeutung.

 

 

10 Bildungsbereiche

Das KiBiz (Kinderbildungsgesetz NRW) differenziert zwischen zehn Bildungsbereichen, die sich im Kindergartenalltag in verschiedenen didaktisch-methodischen Angeboten, Impulsen und im freien Spiel der Kinder widerspiegeln. Hier die einzelnen Bildungsbereiche mit jeweiligen Beispielen, wie diese konkret in der Einrichtung gefördert werden: Sprache und Kommunikation (Fingerspiele, Erzählkreise...), soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung (gruppendynamische Spiele, Mathis-Wiese-Haus...), musisch-ästhetische Bildung (Kreativangebote, Musik- und Rhythmik...), Medien (Bilderbücher, CD´s...), Bewegung (Turnhalle, Spielplatz...), Körper, Gesundheit und Ernährung (Hauswirtschaftsangebote, Körperwahrnehmung...), Religion und Ethik (Rituale, Wertevermittlung...), Naturwissenschaftliche- und technische Bildung (Naturbeobachtungen, Experimente...) , Ökologische Bildung (Mülltrennung, Stromdetektive...) und Mathematische Bildung (Menge & Zahlen, Raum-Lage).  

 

 

FOTOS

Aktuelles

Was machen die St. Anna Kinder in der Zeit ohne Kita? 

Tim hat uns ein Bild vom Spielplatz geschickt, die seit ca. zwei Wochen ja wieder zum Spielen und Toben einladen. Danke für das Bild.  

"Wann kommen die anderen Kinder endlich wieder?"

Die Kinder aus der Notbetreuung fragen die ErzieherInnen oft, wann denn endlich die anderen Kinder wiederkommen würden. Sie genießen zwar auch das Spiel, mit der zurzeit sehr kleinen Gruppe von Kindern, und die intensive Zeit, die sie mit den Erzieherinnen haben und die auch aufgrund des Personalschlüssels deutlich ausgeprägter ist als sonst, dennoch freuen sie sich, wenn ab dem 28. Mai endlich die Schulkinder dazukommen dürfen und ab dem 8. Juni auch die anderen Kinder. 

D a n k e s c h ö n

Das St. Anna Team bedankt sich herzlich bei allen Eltern, die uns zum 50jährigen Jubiläum, mit dieser kreativen Idee überrascht haben. Jetzt beginnen die nächsten 50 Jahre ;-)

Wundertüten  

Wir haben uns sehr über das Lob gefreut, das wir von einigen Kindern und Eltern zu den, von uns verteilten, Wundertüten erhalten haben. Wir hoffen, dass wir damit den Kindern (und Eltern), die mittlerweile doch sehr lange Zeit zuhause, mit einigen kreativen Ideen erleichtern konnten. Auch die Kinder aus der Notbetreuung freuten sich sehr über die tollen Überraschungen. Besonders das Kratzbild von dem Vogel und das Bild mit den Gruppenmotiven schien bei den Kindern sehr beliebt gewesen zu sein.  

 

 

Fragen, die uns zur momentanen Notbetreuung oft gestellt werden: 

 

"Darf ich mein Kind in seine Kindergartengruppe bringen?"

Da zurzeit ein generelles Betretungsverbot in Einrichtungen gilt, nehmen die ErzieherInnen Ihr Kind an der Eingangstür in Empfang. Uns ist in den letzten Wochen in der Notbetreuung aufgefallen, dass es den Kindern nicht schwer fällt, sich an der Eingangstür zu verabschieden und manchen Kindern die Trennung noch leichter fällt als in der Gruppengarderobe. Sollte die Eingangstür einmal geöffnet sein, bitten wir Sie dennoch zu klingeln. Bei zunehmender Anzahl der Kinder, die betreut werden, ist darüber nachzudenken, ob die Bring- und Abholsituation über die Eingangstür und das Spielplatztor Richtung Jahnstr. erfolgen kann. 

 

"Was isst mein Kind zu Mittag?"

Zurzeit werden wir aufgrund der Hygienevorschriften und dem Betretungsverbot noch nicht wieder vom Gasthof Lütkemeyer beliefert. Sie können Ihr Kind ein Mittagessen mitgeben, welches wir dann in der Einrichtung erwärmen. Ab dem 28. Mai 2020, wenn die Schuki´s wieder die Einrichtung besuchen dürfen, starten wir wieder mit der gewohnten Mittagessensmahlzeit und das Mittagessen kann wieder über Verpflegungsportal gebucht werden. 

 

"Mein Kind geht eigentlich in die Regenbogengruppe. Muss es jetzt in eine andere Gruppe?"

Aufgrund der langsam zunehmenden Notbetreuung und der stufenweisen Öffnung werden verschiedene Betreuungsgruppen gebildet, so dass es sein kann, dass Ihr Kind nun in einer anderen Gruppe als in seiner regulären Kindergartengruppe, betreut wird. Allerdings stellt dieses für die Kinder in der Regel keine Schwierigkeiten dar, da den St. Anna Kindern die anderen Gruppenräume im Gebäude auch vertraut sind. Ab dem 28. Mai werden wieder alle Kinder in ihren gewohnten Gruppen betreut. Eine Ausnahme bilden die beiden Froschgruppen.   

 

"Dürfen die Kinder noch auf dem Kita-Spielplatz spielen?" 

Dadurch, dass wir über zwei Spielplätze auf dem Außengelände verfügen, können zwei Betreuungsgruppen draußen zur gleichen Zeit spielen. Sollte eine dritte Betreuungsgruppe dazukommen, muss darüber nachgedacht werden, verschiedene Spielzeiten, draußen zu vereinbaren. Spaziergänge und Ausflüge sind zurzeit mit Betreuungsgruppen vom Kindergarten noch nicht wieder erlaubt. 

 

"Finden Termine für die Schuki´s noch statt?"

Ab dem 28. Mai 2020 dürfen die Schuki´s wieder die Einrichtung besuchen. Veranstaltungen und Aktionen wie beispielsweise die Übernachtung, das Schultütenbasteln, der Besuch der Schule und der Schuki-Treff dürfen nicht stattfinden und können auch nicht nachgeholt werden. Eine Ausnahme bildet das Abschlussfest, zu dem wir am 23. Juni 2020 um 16 Uhr einladen, welches in diesem Jahr etwas anders als sonst stattfindet ;-). Eine gesonderte Einladung folgt noch.  

 

"Wie ist das mit dem Mundschutz im Kindergarten?"

Die ErzieherInnen können eigenverantwortlich entscheiden, ob sie in der Kita einen Mundschutz tragen möchten oder nicht. Ihr Kind braucht keinen Mundschutz tragen. 

 

"Ist an den geplanten Schließungstagen die Einrichtung geöffnet" 

Am 2. Juni -Pfingstdienstag- und am 19. Juni -Betriebsausflug- ist die Einrichtung für die Kinder in der Notbetreuung und den Schuki`s "geöffnet". Wir fragen zuvor ab, wer eine Betreuung beansprucht, um das Personal an den jeweiligen Tagen dementsprechend einzuplanen. Bitte sagen Sie in jedem Fall zuvor Bescheid, wenn Ihr Kind an den Tagen die Betreuung wahrnimmt. Die geplanten Sommerferien von unserer Kita vom 13. Juli bis zum 2. August 2020 bleiben bestehen. Der Planungstag für das pädagogische Team, der am 3. August angedacht war, entfällt. Die geplanten Schließungstage sind im Verpflegungsportal wieder freigeschaltet, so dass Sie für Kind bei Bedarf Mittagessen buchen können.  

 

"Findet der Fotografen-Termin am 10. Juni noch statt?"

Nein, dadurch, dass die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden könnten und zurzeit das Betretungsverbot gilt, kann der Termin mit dem Fotografen nicht stattfinden. Ein Fototermin wäre auch ungünstig, da derzeit nicht alle Kinder die Einrichtung besuchen und noch nicht sicher ist, wie die Corona-Pandemie weiter verläuft. Auch alle anderen geplanten Veranstaltungen und Aktionen finden nicht statt. 

 

"Hilfe, ist mein Kind überhaupt schulfähig, wenn es so lange zuhause war?" 

Viele Eltern der angehenden Schulkinder sorgen sich zurzeit, dass Ihr Kind, aufgrund des langanhaltenden Betretungsverbot in Kitas seit Mitte März, elementare institutionelle Förderung verpasst und somit nicht ausreichend auf die Schule vorbereitet wird. Wir möchten Sie beruhigen: Letztendlich hängt eine Förderung und Schulfähigkeit des Kindes nicht primär mit einem Kitabesuch zusammen, da die Kita ein familienergänzendes System darstellt und ein bedeutender Beitrag in der Erziehung und Bildung im familären Umfeld tagtäglich stattfindet. Wenn Sie aktiv mit Ihrem Kind zuhause spielen, mit ihm gemeinsam seine Welt entdecken, mit ihm Antworten auf seine neugierigen Fragen finden, ihm viel vorlesen, mit ihm Bilderbücher anschauen, das Kind bei Hausarbeiten und Tätigkeiten, die Sie erledigen, miteinbeziehen und mit viel Lob, Vertrauen und Wertschätzung Ihr Kind (be-)stärken, tragen Sie enorm zur Förderung und Entwicklung der Identität Ihres Kindes bei. Und wir sind uns sicher, dass auch die LehrerInnen, die besondere Situation der angehenden Schulkinder beim Schulstart und in ihrem Lehrplan berücksichtigen werden. 

 

Ab 28. Mai 2020 ist laut dem NRW Kita-Konzept zur stufenweisen Öffnung der Kindergärten, geplant, dass die Schuki´s wieder die Einrichtung besuchen dürfen. Die ErzieherInnen nehmen sich gerne Zeit für individuelle Fragen und Unsicherheiten zum Thema "Corona-Zeit & Schulfähigkeit". Lassen Sie sich nicht beunruhigen und machen Sie das Beste aus der Situation. Eine entspannte und vertrauensvolle Grundhaltung überträgt sich auch auf die Schuki´s, die vermutlich schon darauf hinfiebern ab Ende Mai eeeendlich wieder in den Kindergarten zu dürfen. Auch wir freuen uns schon :) 

 

Schicke uns ein Foto

Kochst du oft mit deiner Mama? Telefonierst du gerne mit deinen Freunden? Schaukelst du lange in eurem Garten? Baust du tolle Lego-Landschaften? Ärgerst du deine Geschwister? Hilfst du deinem Vater im Home-Office? ;-)

 

Schicke uns gerne ein Foto an unsere Email-Adresse, was du zurzeit zu Hause machst und wir stellen es auf unsere Homepage. Wir sind gespannt und freuen uns!

 

 

Hinweis:

Wir veröffentlichen nur Bilder, von denen uns die Einverständniserklärung der Eltern vorliegt.

Hurra, die St. Anna Kita wird 50 Jahr´

Unser Jubiläum, das mit einem Gottesdienst, vielen tollen Spielaktionen, einem religiösen Festmotto, leckeren Getränken & Speisen und vielen Besuchern am 9. Mai 2020 geplant war, kann auch aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsschutzgesetzes nicht stattfinden. Wir bedauern dieses sehr, und werden, sobald sich die Corona-Lage beruhight hat, gemeinsam überlegen, wie und in welcher Form das Fest nachgeholt werden kann.  

Veranstaltungen fallen leider aus,

denn jeder bleibt in seinem Haus 

Alle Kindergarten-Veranstaltungen für die Monate April und Mai 2020 sind abgesagt. :-( Wir informieren Sie, sobald es neue Bestimmungen bezüglich der Corona-Pandemie gibt.  

Danke...

.....an Ida und Emily für eure schönen gemalten Bilder :-) 

Frohe Ostern

Wir wünschen trotz Corona-Virus ein gesegnetes, friedliches und schönes Osterfest mit fleißigen Ostereiersuchern und Schokoladennaschern :)

Osterüberraschungstüten für alle St. Anna Kinder

Wir haben für Euch tolle Ostertüten mit Fingerspielen, Mal- und Bastelideen, leckerer Schokolade und vielem mehr gestaltet. Vielleicht hilft der Osterhase den ErzieherInnen ja, dass sie den Weg zu eurem Briefkasten finden. Viel Spaß mit unserer Osterüberraschung :-)

"Mama, ich hab´ Langeweile...."

Wir haben einige Ideen zusammengestellt, was noch gebastelt, gerätselt, geforscht, gewerkelt..... werden kann.

 

St. Anna Kita-Quiz

Welche Maus wohnt in welchem Haus?

Was passt zusammen? 

Kennst du die Gegensätze?

Malen nach Zahlen

Fehlersuchbild 

Kreativwerkstatt

Experimentierkiste

Wahrnehmungsideen

Naturzwerge

Schreib oder Mal uns doch

In der Woche vor Ostern haben wir mit euch Kindern und euren Eltern telefoniert und ihr habt uns viel von euren Erlebnissen in der kindergartenfreien Zeit erzählt. Wenn Ihr Lust habt, malt auch gerne ein Bild, welches ihr am Kindergarten neben der Eingangstür aufhängt oder schreibt uns einen Brief, den ihr einfach in den Kita-Briefkasten werft. Eure Eltern helfen euch bestimmt dabei. Näheres seht ihr im Aushang.

 

Ostergruß für das Mathis-Wiese Haus

Auch für das Seniorenzentrum "Mathis-Wiese Haus" haben wir einen kleinen Ostergruß vorbereitet. Die St. Anna Kinder vermissen bestimmt zurzeit das Kegeln mit anschließendem spannendem Kegelturnier, bei dem die Kinder gegen die Senioren antreten. Und auch die sportlichen Kreis- und Ballpiele, die wir bei unseren regelmäßigen Besuchen dort spielen, bereiten den Kindern viel Freude. Wir hoffen, dass es dem Team und allen Bewohnern gut geht und freuen uns schon, wenn wir uns bald wiedersehen.   

 

 

SOMMERFERIEN 2020 

 

Sommerferien & Planungstag Sommer

13.07. bis 03.08.2020

 

Kontakt

Bei Fragen können Sie jederzeit Kontakt zu unserer Einrichtung aufnehmen.  

 

Katholischer Kindergarten

St. Anna
Leitung: Carmen Engfer

Verbundleitung: Christel Lammers
Jahnstraße 2
48477 Hörstel-Dreierwalde
Tel.: 05978 373
Mail: kita.stanna-dreierwalde@bistum-muenster.de