Drei Reinhildis-Denkmäler in Riesenbeck

In Riesenbeck erinnern heute noch drei Denkmäler an die Schutzheilige St. Reinhildis.


Da ist zum einen die Grabplatte in der Kirche St. Kalixtus (siehe "Das Grab der Heiligen Reinhildis").

Beim zweiten Denkmal handelt es sich um den Reinhildis-Brunnen auf dem Vorplatz der Kirche.

Bei der Renovierung des Brunnens fanden die Arbeiter eine Messingplatte mit der Innschrift: "Errichtet im Juli 1912 ist dieser Reinhildisbrunnen eine Stiftung des Herrn J. Hötte aus Münster" (ein reicher Kaufmann dort). Der Brunnen ist geschmückt mit Steinreliefs mit den legendären Begebenheiten der hl. Reinhildis.

(Pfarrer em. Werner Heukamp "Sünte Rendel, Ein Lebensbild in hoch- niederdeutscher Sprache)

Das dritte Denkmal ist das "Ossenlockdenkmal". Es wurde 1929 errichtet und erinnert an die legendäre Ankunft des Sarges der Heiligen Reinhildis, gezogen von einem Ochsengespann, in Riesenbeck. Dieses Denkmal befindet sich auf dem Weg zur Dorfbrücke, die über den Dortmunder Ems Kanal führt, in Riesenbeck.