Was tun, wenn ...

Als katholische Christen stehen wir für das Leben aus dem Glauben an Jesus Christus. Hier finden Sie wichtige Informationen zur Katechese in unserer Pfarrgemeinde sowie Linktipps für weitere häufig gestellte Fragen im Kirchenrecht.

...ein Familienmitglied im Sterben liegt oder verstorben ist.

Bitte benachrichtigen Sie möglichst schnell einen Priester über den Krankenbereitschaftsdienst oder das Pfarramt.

Nehmen Sie in Ruhe Abschied von Ihrem Verstorbenen. Anschließend verständigen Sie den Bestatter, damit die Termine für das Begräbnis bzw. für das Seelenamt und für das Nachbarschaftsgebet abgesprochen werden können.


Zum Nachbarschaftsgebet sind Verwandte, Freunde, Bekannte und Nachbarn eingeladen. Es wird in der Regel am Tag vor der Beerdigung gebetet.


Beerdigungsgottesdienste sind zu folgenden Zeiten möglich:

  • montags bis freitags um 14.30 Uhr
  • samstags um 10.00 Uhr

...ein Mitglied Ihrer Familie schwer erkrankt ist.

Krankheiten bedrohen unser Leben und nehmen uns die Kraft. Das Sakrament der Krankensalbung ist eine Hilfe, das Vertrauen in Gott zu stärken und sich seiner Hand ganz und gar anzuvertrauen. In diesem Sakrament wird dem Kranken Gottes Liebe und sein Heil zugesprochen.


Es empfiehlt sich, mit einem Seelsorger Kontakt aufzunehmen, wenn ein Angehöriger schwer erkrankt ist, und dann einen Termin zu vereinbaren. Schön ist es, wenn an der Feier der Krankensalbung auch die Familie teilnehmen kann.


Wenden Sie sich an den Krankenbereitschaftsdienst oder an das Pfarramt, das Sie mit einem Seelsorger verbindet.

...Ihr Kind das Sakrament der Firmung empfängt.

Das Sakrament der Firmung wird in unserer Pfarrgemeinde den Jugendlichen des 10. Schuljahres gespendet. Durch ein persönliches Anschreiben werden alle Jugendlichen über den Beginn des Firmkurses informiert.


Firmfeiern finden in unserer Gemeinde in der Regel Anfang des Jahres statt.

 

Die nächste Firmung findet am Samstag, dem 13. Januar 2018, in der Pfarrkirche St. Antonius Hörstel statt.

 

Nähere Informationen zur Firmvorbereitung erhalten die Jugendlichen im Spätsommer.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Pastoralreferentin Sara Krüßel (Tel.: 05459/97122-14, E-Mail: kruessel@bistum-muenster.de).

...Ihr Kind zur Erstkommunion und Erstbeichte kommt.

Glaubenskurs
Für die Kinder im Grundschulalter bietet unsere Pfarrei einen Glaubenskurs an. Dieser begleitet die Kinder von der Tauferneuerungsfeier über die Erstkommunion zur Erstbeichte. Die Vorbereitung auf diese drei Feiern steht auf zwei Säulen: Gruppenstunden und  Gottesdienst feiern.

In den Gruppenstunden setzen sich die Kinder mit verschiedenen Themen rund um den Glauben auseinander: Wie stelle ich mir Gott vor? Wie kann ich mit ihm sprechen? Was bedeuten all die Symbole in der Kirche? Was haben Ostern und unser Sonntagsgottesdienst miteinander zu tun? In den Gruppenstunden erleben Kinder und Katecheten Gemeinschaft – und sind so „Kirche im Kleinen“.

Die Kinder sind mit ihren Familien immer wieder zur Feier von Gottesdiensten eingeladen – zum Einen in den Gottesdiensten in der Pfarrei, zum Anderen bei den Schul-Gottesdiensten. Durch die Teilnahme an den Gottesdiensten und die Mitgestaltung der Feiern wachsen sie mehr und mehr in den Glauben hinein.

Eine Gemeinderallye, Angebote zu den Kar- und Ostertagen, die Abschlussfahrt und anderes erleben die Kinder in dieser Zeit des Glaubenskurses. So können sie den Glauben und das Leben in unserer Pfarrei kennen lernen.

All das braucht Zeit. Und es braucht die Begleitung durch Eltern und Katecheten. In den vergangenen Jahren hat ein Team von Ehrenamtlichen mit Pfarrer Thorsten Weßling einen umfangreichen Materialordner erarbeitet, mit dem die Katecheten die Gruppenstunden gestalten können. Die gemeinsame Zeit im Glaubenskurs beginnt im 2. Schuljahr nach den Weihnachtsferien mit den Gruppenstunden und der Vorbereitung auf die Tauferneuerung. Im 3. Schuljahr findet dann die Vorbereitung auf die Erstkommunion statt, die wir in den Wochen nach Ostern feiern. Im letzten Teil steht dann die Erstbeichte im Mittelpunkt – diese findet zum Ende des 1. Halbjahres der 4. Klasse statt.

Pastoralreferentin Christina Kisters ist hauptverantwortlich für den Glaubenskurs zuständig. Die Organisation und Durchführung wird von einem Team von Ehrenamtlichen mitgetragen, dem sogenannten Projektkreis. Pfarrer Thorsten Weßling ist ebenfalls Teil des Teams. Er übernimmt von Januar 2017 bis Februar 2018 die Elternzeit-Vertretung für Christina Kisters.

...Sie als Erwachsener gefirmt werden möchten.

Erwachsene, die den Wunsch haben, das Firmsakrament zu empfangen, können sich dazu jederzeit für ein persönliches Gespräch mit Pastoralreferentin Sara Krüßel an das Pfarramt wenden.

...Sie als Erwachsener getauft werden möchten.

Erwachsene, die den Wunsch haben, das Taufsakrament zu empfangen, können sich dazu jederzeit für ein persönliches Gespräch mit dem Pfarrer an das Pfarrbüro wenden.


Die Vorbereitung erfolgt meistens in Einzelgesprächen oder in Kleingruppen.

...Sie Andachtsgegenständen gesegnet haben möchten.

Es ist ein guter und alter Brauch Rosenkränze, Kreuzketten, Kerzen, Gebetbücher oder andere sakralen Gegenstände segnen zu lassen. Sie werden oft zur Taufe, Erstkommunion oder zur Firmung verschenkt.


Haben Sie den Wunsch, einen Gegenstand segnen zu lassen, kann das von dem Priester nach der Feier der Heiligen Messe geschehen. Gehen Sie dazu einfach in die Sakristei und sprechen uns an.


Oder Sie können die Gegenstände im Pfarramt abgeben und nach erfolgter Segnung wieder abholen.

...Sie beichten möchten.

Wenn Sie die Beichte ablegen möchte, können Sie dies jeden Samstag um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Antonius oder in der St.-Kalixtus-Kirche tun. An jedem 1. Samstag im Monat ist nach den Vorabendmessen um 18.15 Uhr in St. Marien und St. Anna Gelegenheit zur Beichte. 

 

Darüber hinaus können Sie gerne jederzeit einen der Priester ansprechen und um ein individuelles Beichtgespräch bitten.


Vor den großen Feiertagen werden weitere Beichttermine eingerichtet, bei denen Sie ggf. auch zusätzlich bei fremden Beichtväter die Beichte ablegen können. Diese Termine werden jeweils rechtzeitig über die Pfarrnachrichten bekannt gegeben.

...Sie Diakon oder Priester werden möchten.

Wenn Sie den Wunsch verspüren, sich ganz im Dienste des Herrn zu stellen und sich berufen fühlen, Diakon oder Priester zu werden, können Sie gerne um ein persönliches Gespräch mit einem Priester unserer Gemeinde bitten.


Folgende Internetseiten helfen ggf. ebenfalls als Hilfestellung:

...Sie ein Ehejubiläum feiern möchten.

Hochzeitsjubiläen sind Feste, die an den Hochzeitstag erinnern sollen. Sie bieten die Gelegenheit, sich zu besinnen und freudig an das Fest anzuknüpfen.


Sollten Sie den Wunsch haben, einen Gottesdienst mit in die Feier einzubeziehen, sprechen Sie bitte rechtzeitig einen Termin mit dem Pfarrbüro ab.


Als mögliche Uhrzeiten für Gottesdienste zu Ehejubiläen bieten wir Ihnen an:

  • Werktags um 10.00 Uhr
  • Freitags um 14.30 Uhr oder um 17.00 Uhr
  • Samstags um 14.30 Uhr
  • Im normalen Gemeindegottesdienst

In den folgenden Checklisten finden Sie weitere Informationen: Checkliste.

...Sie eine Bußandacht besuchen möchten.

Vor Weihnachten und Ostern bieten wir Bußandachten an. Diese dienen der gemeinschaftlichen Gewissenserforschung. Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitten den Pfarrnachrichten in der Advents- und Fastenzeit.

...Sie heiraten möchten.

Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie den Bund der Ehe auch vor Gott in der Kirche schließen möchten. Ein solches Fest bedarf der guten Vorbereitung, vieles muss bedacht, organisiert und entschieden werden. Damit dieses gelingt, möchten wir Ihnen gerne helfen. Setzen Sie sich möglichst frühzeitig wegen eines Trautermins mit dem Pfarramt in Verbindung.


Trauungen sind in den Kirchen unserer Gemeinde möglich:

  • Freitags um 14.30 Uhr oder um 17.00 Uhr
  • Samstags um 14.30 Uhr

Für die Traugespräche und die Aufnahme des Ehevorbereitungsprotokolls benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Taufschein (falls Sie nicht in unserer Pfarrgemeinde getauft wurden), nicht älter als ein halbes Jahr
  • Standesamtliche Heiratsurkunde und Stammbuch (falls die standesamtliche Trauung bereits stattgefunden hat)

Wir legen Ihnen auch die Teilnahme an einem Ehevorbereitungskurs ans Herz. Informationen dazu erhalten Sie im Pfarrbüro.


Weitere Infos zur Anmeldung der kirchlichen Trauung finden Sie in dieser Checkliste.

...Sie Ihr Haus / Ihre Wohnung segnen lassen möchten.

Wenn Sie gebaut haben oder in eine neue Wohnung umgezogen sind, möchten Sie vielleicht Ihr neues Haus oder Ihre Wohnung unter den Segen Gottes stellen. Die Geistlichen kommen gerne zu Ihnen. Melden Sie sich für eine Terminabsprache bitte im Pfarramt.

...Sie Ihr Kind taufen lassen möchten.

Wir freuen uns, dass Sie Ihre Kind taufen lassen möchten, damit wird es in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen.


Zur Planung der Taufe bitten wir Sie um frühzeitige Anmeldung im Pfarrbüro.


Taufen finden regelmäßig in den vier Kirchen unserer Pfarrgemeinde statt:

  • Am 1. Sonntag im Monat um 15.00 Uhr in St. Kalixtus Riesenbeck
  • Am 2. Samstag im Monat um 15.00 Uhr in St. Antonius Hörstel
  • Am 3. Samstag im Monat um 15.00 Uhr in St. Marien Bevergern
  • Am 4. Sonntag im Monat nach dem Hochamt, gegen 10.30 Uhr, in St. Anna Dreierwalde

Zur Anmeldung der Taufe werden benötigt:

  • Geburtsbescheinigung
  • Stammbuch bzw. Abstammungsurkunde
  • Namen der Paten mit kompletter Anschrift- Straße, Postleitzahl und Wohnort (bei auswärtigen Paten auch eine Patenbescheinigung)

Die Taufpaten erklären sich bereit, Sie in der religiösen Erziehung des Kindes zu unterstützen. Daher muss ein Pate Mitglied der katholischen Kirche sein.


Nach erfolgter Anmeldung wird mit einem der Geistlichen ein Termin für das Taufgepräch vereinbart.


Weitere Infos zur Taufe finden Sie in dieser Checkliste.

...Sie in die katholische Kirche eintreten möchten.

Wir freuen uns, dass Sie in der katholischen Kirche eine neue geistliche Heimat finden möchten, sei es, dass sie bislang noch keiner oder auch einer anderen Glaubensgemeinschaft angehört haben.


Vereinbaren Sie bitte über das Pfarramt mit einem der Geistlichen einen Gesprächstermin. Gemeinsam mit Ihnen gehen wir den Weg zur Vorbereitung auf den Empfang der Sakramente.


Wenn Sie bereits christlich getauft sind, benötigen wir von Ihnen eine Taufbescheinigung oder das Datum der Taufe.

...Sie nicht mehr am Gottesdienst teilnehmen können.

Für alle Gemeindemitglieder, die selbst nicht mehr am Gemeindegottesdienst teilnehmen können, besteht die Möglichkeit, die Heilige Kommunion auch zu Hause gereicht zu bekommen. Einmal im Monat bieten wir die Krankenkommunion zu Hause an. Wer die Krankenkommunion empfangen möchte, melde sich bitte im Pfarramt.

...Sie sich für einen Beruf in der Kirche interessieren.

Es gibt viele Berufe in der Kirche z. B. Küster/-in, Kirchenmusiker/-in, Pfarrsekretär/-in oder Pastoralreferent(-in), um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wenn Sie sich für einen kirchlichen Beruf interessieren, oder einfach ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) absolvieren möchten und Fragen dazu haben, können Sie sich gerne im Pfarrbüro melden, dort erhalten Sie dann einen Termin für ein persönliches Gespräch mit dem Pfarrer.


Für eine schnelle Antwort lesen Sie auch gerne die Seite der Diözesanstelle Berufe der Kirche Münster (www.berufe-der-kirche-muenster.de) oder für den Beruf des Pastoralrefenten/der Pastoralreferentin die Seiten des Institus für Diakonat und pastorale Dienste (www.idp-muenster.de).

...Sie wieder Mitglied der kath. Kirche werden möchten.

Sie sind aus der Kirche ausgetreten und wollen wieder eintreten? Herzlich willkommen!


Vereinbaren Sie bitte über das Pfarramt mit einem der Geistlichen einen Gesprächstermin. Danach wird ein Antrag an das Bischöfliche Generalvikariat gestellt. Dazu benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Austrittserklärung
  • Taufbescheinigung oder Datum der Taufe