Tomaten, Möhren, Kohlrabi, Salat... - Umweltprojekt der Kita St. Martin

Die Kinder des Bewegungskindergartens St. Martin haben mit viel Eifer ihren Gemüsegarten bepflanzt. Entstanden ist die Idee bei den Überlegungen zu einem Jahresthema. Viel Zustimmung fand das Thema „Umwelt, Natur, Nachhaltigkeit“.

 

Als Einstieg wurden die Waldtage der Kindergruppen genutzt. Jede Gruppe war bis zu einer Woche im Wald. Die Kinder haben den Wald gesehen, gefühlt, gehört, gerochen, erklettert und erlaufen; sie waren mit allen Sinnen im Wald. Es wurden Wohnungen für Tiere gebaut, ebenso Tipis, Autos, Häuser etc. Balancieren auf Baumstämmen, Hänge hochklettern und wieder runterrutschen, in Bäume klettern und mit Taschenlampen die Hexenhöhle erkunden waren ebenfalls sehr beliebt.

 

An diese Walderlebnisse wurde im Kindergarten angeknüpft und verschiedenste Waldbilder mit Dingen aus dem Wald wurden erstellt. Als nächstes wurde der Gemüsegarten vorbereitet und mit Tomaten-, Erdbeer-, Kohlrabi- und Salatpflanzen bestückt.

 

Eine Blühwiese wurde ebenfalls angelegt. Dabei halfen die Kinder beim Rasenabtragen und Ausharken. Um den Boden magerer zu machen, wurde weißer Sand verteilt, darauf kam die Blühmischung. Jetzt beobachten die Kinder die ersten Blumen und gießen sie jeden Tag.
In den Gruppen legten die Kinder kleine Gewächskisten an, in denen Pflanzen wie in einem Frühbeet vorgezogen wurden. In durchsichtige CD-Hüllen mit Blumenerde wurden Samen gelegt, um das Wachstum der Wurzeln zu beobachten. In einen Topf wurden Bohnen gepflanzt, um ihr Wachstum zu beobachten. Diese Töpfe nahmen die Kinder mit nach Hause, um sich dort weiter um ihre Pflanzen zu kümmern.

 

In der Gruppe der jüngeren Kinder ist das Leben der Schmetterlinge ein wichtiges Thema. Jeden Tag beobachten die Kinder die Brennnesseln, die einigen Arten als Nahrung dienen. Aus Filtertüten gestalteten die Kinder Schmetterlinge als Fensterdeko. Ergänzt werden die Aktionen durch Bücher, Poster und Spiele, z.B. Foto-Natur-Memorys.

Das Jahresthema soll durch die Kinder in die Familien getragen werden, um zum Mitmachen und Nachahmen zu motivieren. Wenn Kinder sich frühzeitig mit dem Thema „Umwelt, Nachhaltigkeit und Müllvermeidung“ auseinandersetzen, kann Klimaschutz selbstverständlicher Teil ihres Lebens werden.