Richtfest der Kita St. Kalixtus

v.l.n.r.: Bauunternehmerpaar Albert und Doris Egbert, Pfarrer Christoph Winkeler, Kirchenvorstandsmitglied Martin Kordsmeyer, Verbundleiter Alexander Tebbe, Einrichtungsleiterin Marianne Gretzmann

Die Nachbarn, die Familien der Kita und weitere Interessierte kamen zusammen.

"Spielen erwünscht"

Die Kinder verschönern den Rohbau.

Das Haus steht. Am letzten Samstag hat auf dem zukünftigen Gelände der Kindertageseinrichtung St. Kalixtus das Richtfest stattgefunden. Pfarrer Christoph Winkeler und Verbundleiter Alexander Tebbe zeigten zusammen mit Bauunternehmer Albert Egbert den neuen Nachbarn die zukünftige Wirkungsstätte. Ebenfalls eingeladen waren die Familien der Kita und die bald ehemaligen Nachbarn an der Hospitalstraße.

 

Die Einrichtungsleitung Marianne Gretzmann und ihr Team hatten etwas vorbereitet: In den letzten Tagen haben sie mit den Kindern der Kita verschiedene Holzskulpturen und -bilder gestaltet, die auch gleich am Bauzaun angebracht wurden. „So kann jeder sofort sehen, dass hier eine Kita entsteht“, sagte Alexander Tebbe. „Wir freuen uns sehr, dass dieses großzügige und moderne Gebäude Gestalt annimmt“.

 

Die Kinder hatten dann noch ein Lied und – natürlich thematisch passend – einen Bauarbeiter-Rap eingeübt, der alle Gäste zum Tanzen brachte. Anschließend kamen bei Getränken, bei Hotdogs und beim Rundgang durch das Haus alle Interessierten miteinander ins Gespräch. Damit es den Kindern nicht langweilig wurde, durften sie währenddessen die Wände mit Kreide bemalen.

 

[18.01.2020]