Pastor Gaspar grüßt die Messdiener

Liebe Messdienerinnen und Messdiener,

 

Euch einen lieben und herzlichen Gruß! Ich hoffe, dass es Euch allen gut geht.

Unsere Regierung in Deutschland versorgt uns nach Kräften und unzählig viele Menschen kämpfen gegen die Corona-Pandemie. Da sind so viele in der Forschung dabei, ein Gegenmittel zu suchen. Davon hören wir jeden Tag in den Nachrichten. Genauso glauben wir, dass der liebende Gott sich um uns alle sorgt und schüzten möge vor dem Bösen und allen Krankheiten.

 

Er ist Vater und Mutter für uns alle. Wir sind seine Kinder. Der Psalmist betet im Psalm 23 "Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, ich fürchte kein Unheil: denn du bist bei mir". Und so sieht es aus: Heute gehen wir alle im finsteren Tag der Corona-Pandemie. Aber wir fürchen kein Unheil: denn Gott ist bei uns! Mit diesem Gottvertrauen gehen wir weiter.

 

Seit dem 9. Mai haben in unserer Gemeinde wieder die öffentlichen Gottesdienste begonnen. Jetzt darf aber nur eine bestimmte Anzahl an Menschen (40 Personen) zum Gottesdienst kommen. Die Gottesdienste müssen aber noch ohne Euch stattfinden, um Euch zu schützen.

Wir vermissen Euch!

 

Wir melden uns bei Euch, sobald Eure Dienste wieder möglich sind. Passt gut auf Euch auf! Bleibt gesund und froh! Viel Spaß beim Lernen zu Hause.

 

Euer Pastor Peter Gaspar