Neues aus dem Pfarreirat St. Reinhildis, Hörstel

Zu Beginn der Sitzung des Pfarreirates St. Reinhildis wurde das Gremium informiert über den momenaten Stand der Arbeit zum Lokalen Pastoralplan für unsere Gemeinde. Zur Zeit werden noch Zahlen, Fakten und Daten über die ganze Gemeinde zusammengetragen. Im Vordergrund steht dabei noch nur das „Sehen“ ohne Bewertung. In kleinen Gruppen betrachtete man die aktuellen Besucherzahlen der Gottesdienste, die jährlich im März und im November erhoben werden. Voraussichtlich im Mai wird eine Pfarrversammlung durchgeführt, in der alle Infos zum Thema Lokaler Pastoralplan und zur Situation der Pfarrgemeinde sowie Zeit zu Diskussion gegeben werden.

Im Rückblick auf die Veränderungen bei den Gottesdiensten an Weihnachten und Jahreswechsel stellte die Teilnehmer fest, dass sicherlich einige Kritik geflossen ist, aber auch Gottesdienste wie am 1. Weihnachtstag besser genutzt wurden als sonst. Veränderung im privaten Ablauf bei den Familien waren möglich. Daher beschloß man einstimmig, in diesem Jahr zu den Feiertagen an den neuen Zeiten fest zu halten. Auch zu Gründonnerstag und Karfreitag sowie Christi Himmelfahrt sind Änderungen wie folgt beschlossen worden:

Gründonnertag 19:30 Abendmahlsamt sowie Anbetung bis 22:00 nur noch in St. Kalixtus, Riesenbeck und St. Antonius, Hörstel.

Karfreitag 9:00 Karfreitagsprozzession in St. Kalixtus, Riesenbeck, 10:00 Familienkreuzweg in St. Anna, Dreierwalde, 15:00 Karfreitagsliturgie in St. Antonius, Hörstel, St. Anna, Dreierwalde und St. Marien, Bevergern, hier mit anschließender Karfreitgagsdracht.

Vorabendmessen zu Chr. Himmelfahrt um 17:00 in St. Kalixtus, Riesenbeck, 18:00 in St. Marien, Bevergern und 19:00 in St. Antonius, Hörstel

An Chr. Himmelfahrt 8:00 in St. Bonifatius, Birgte, 9:00 in St. Marien, Bevergern, 9:30 auf dem Festzelt in Dreierwalde, 10:00 im Haus Elisabeth, Riesenbeck, 10:00 auf dem Festzelt in Riesenbeck/Lage, 10:30 in St. Antonius, Hörstel.

Die Mitglieder des Öffentlichkeitsausschusses geben starke Personalprobleme an. Nach reiflicher Überlegung auch weil es seit dem Weihnachtspfarrbrief nicht allzuviel Neues gibt, beschloß das Gremium, den Osterpfarrbrief auszusetzen. Zudem möchte die Person, die in Hörstel die Verteilung der Pfarrbriefe organisiert diese Tätigkeit beenden. Die Pflege der Homepage der Gemeinde braucht geeignete Personen. Der Ausschuß würde sich über Verstärkung aus der Gemeinde sehr freuen.

Der Zuspruch aus der Gemeinde für den“etwas anderen Neujahrsempfang“ in Form eines „Running Dinners“ war sehr gering. Trotzdem kam eine Gruppe von ca. 15 Personen zusammen aus alles Seelsorgebezirken. Diese waren sich einig, daß es ein toller Abend war und man es im nächsten Jahr wieder angehen sollte, da es schön sei, auch Gemeindemitglieder aus anderen Ortsteilen kennen zu lernen. Dann könnten die Gruppen kleiner gehalten werden, so daß es für die „Gastgeber“ durchaus zu leisten wäre.

Auch in diesem Jahr lädt der Pfarreirat wieder alle Gemeindemitglieder zum Osterlamm essen in den Pfarrsaal nach der Osternachtsfeier in St. Antonius ganz herzlich ein! Bei einem Glas Wein, Bier oder Wasser und einem leckeren Stück vom Osterlamm können Kontakte geknüpft werden.

 

31.01.2017