Herr Josef Jans-Wenstrup stellt sich vor:

Liebe Pfarrgemeinde St. Reinhildis,

gerne nutze ich die Gelegenheit, mich Ihnen hier kurz vorzustellen. „Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist" so singen wir aus dem Gotteslob unter der Nummer 813. Das könnte der Soundtrack für mein Leben sein. In den vergangenen 50 Jahren hat unser Gott mich immer wieder auf neue Wege geführt und mein Leben dadurch verändert: Immer konnte ich mich darauf verlassen, dass er mich dabei begleitet. Auch wenn sich mein Glaube in dieser Zeit sicherlich verändert hat, so habe ich das Vertrauen auf ihn und den Glauben an das Gute in uns Menschen nie verloren.

Aufgewachsen bin ich auf dem Hof meiner Eltern in Neuenkirchen-Vörden. Nach der Schule absolvierte ich eine Ausbildung zum Bäcker und machte in diesem Beruf später auch meinen Meister.

2002 habe ich einen ganz neuen Weg eingeschlagen und bin nach Paderborn gegangen, um Religionspädagogik zu studieren. Der praktische Teil der Ausbildung zum Pastoralreferenten hat mich dann nach Münster-Kinderhaus und -Sprakel geführt.

Nach meiner Ausbildung habe ich im Frühjahr 2010 meine erste Stelle als Pastoralreferent in der nordoldenburgischen Diaspora, in der Pfarrei St. Marien in Delmenhorst, angetreten. Bereits zwei Jahre später führte mich mein Weg ins nördliche Münsterland nach Mettingen.

Wenn ich im Mai in Ihrer Pfarrgemeinde neu anfange, kann und tue ich das in dem Vertrauen, dass Gott mich auch auf diesen neuen Weg gewiesen hat, und dass er mich auf diesem begleitet.

Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, wenn ich die neue Stelle antrete und freue mich auf viele gute Begegnungen und Gespräche mit Ihnen.

Ihr Josef Jans-Wenstrup