Erzengel Raphael in St. Marien Bevergern

-al- Bevergern. Gläubige, die zurzeit den Weg in die St. Marien-Kirche Bevergern zum stillen Gebt finden, mag der große Engel Raphael aus Edelstahl neben dem Hauptportal aufgefallen sein und sie mögen sich gefragt haben, welche Bewandtnis es damit wohl hat.
Renate Pelster aus Bevergern, Mitglied des Pfarreirates St. Reinhildis Hörstel, hatte die leidliche Erfahrung machen müssen, dass nach dem Tod ihres Mannes nichts in der St. Marien-Kirche an ihn erinnerte. Der bekannte und beliebte Hausarzt Dr. Hans-Joachim Pelster verstarb am 17. März 2017.
Sie überlegte, Taufkinder und Kommunionkinder werden jedes Jahr einfallsreich auf großen gestalteten Wänden vorgestellt, doch an die Toten erinnerte sichtbar nichts.
„Was kann man in die Kirche stellen, damit auch an die Verstorbenen noch eine gewisse Zeit erinnert wird?“, fragte sich Renate Pelster. Da kam ihr die Idee mit dem großen Engel Raphael aus Edelstahl, an dem mit Magneten Holzkreuze mit dem Namen des Verstorbenen befestigt werden kann. Dieser Magnet ist so stark, dass auch noch ein Zettel mit einem Gebet o.a. unter dem Kreuz befestigt werden kann. Diese Kreuze verbleiben dann bis Allerheiligen, dem 1. November des jeweiligen Jahres und werden anschließend den Angehörigen übergeben. Selbstverständlich wurden die Angehörigen gefragt, ob sie die Anbringung des Kreuzes befürworten.
Renate Pelster stellte ihre Idee in den Gremien der Pfarrei vor und fand sofort tatkräftige Unterstützung von Pfarreiratsmitglied Birgit Nähring aus Dreierwalde.
Nach Absprache und mit Einverständnis des Kirchenvorstandes und des Pfarreirates konnte nun die Idee in die Tat umgesetzt werden. Die Firma Laumann aus Bevergern gestaltet jeweils einen Engel von 1,80  Metern Höhe aus Edelstahl. Im Fuß steht geschrieben: „Gott heilt“, was die Bedeutung des Namens vom Erzengel Raphael darstellt.

In der Bevergerner St. Marien Kirche und in Hörstel, St. Antonius befinden sich bereits ein Engel, es werden die Aufstellungen in Dreierwalde St. Anna und Riesenbeck St. Kalixtus folgen. Leider konnten aber bis dato noch keine Kreuze angebracht werden, die in den Emstorwerkstätten hergestellt werden. Zurzeit wird in den caritativen Werkstätten aufgrund der Corona Kriese nicht gearbeitet.
Renate Pelster betont, warum man sich auf den Engel Raphael als Standbild geeinigt habe.
 Raphael bedeutet „Arzt Gottes“ oder auch wie oben beschrieben „Gott heilt.“ Gott heilt insbesondere die Seele, was ja nach einem plötzlichen Tod des Verstorbenen notwendig  ist. Zudem ist Raphael der Schutzengel für alle Reisenden, egal, ob sie sich auf ein äußeres oder inneres Reisen begeben. Er bringt Heilung auf physischer und psychischer Ebene. Raphael kennen viele als einen Hilfsengel. Auch im Alten Testament wird er so genannt. Es war der Erzengel Raphael, der Tobias (Sohn Tobis) auf seiner Pilgerreise zur Seite gestellt wurde.
So ist der Erzengel auch das Vorbild für gelungene und heilende, Rettung bringende Pilgerschaft. Der Engel hilft bei schwierigen Prüfungen oder Lasten, die wir tragen müssen. Raphael wird von Blinden wegen seiner Funktion als Begleiter des Tobias auch als Schutzpatron verehrt.

(Autorin: Frau Rita Althelmig)