"Die Kirchengemeinde als Ganzes im Blick haben" - Pfarreirat verabschiedet neue Gottesdienstordnung

Ziemlich genau ein Jahr galt sie, die im Oktober 2018 verabschiedete Gottesdienstordnung. Nun hat der Pfarreirat, der sich aus Mitgliedern der vier Ortsteile Hörstel, Riesenbeck, Bevergern und Dreierwalde zusammensetzt, die Gottesdienstordnung an einigen Stellen nachjustiert. Herausgekommen ist dabei eine neue Regelung, die den Bedürfnissen aller Ortsteile entspricht, so die einhellige Meinung im Pfarreirat.

 

Überraschend dürfte die neuerliche Anpassung der Gottesdienstordnung nach nur einem Jahr eigentlich für niemanden kommen. "Auf einer Versammlung, zu der wir im Juli des letzten Jahres anlässlich der neuen Gottesdienstordnung eingeladen hatten, haben wir den Kirchenbesuchern gesagt, dass wir die neue Ordnung sozusagen ein Jahr lang auf den Prüfstand stellen und dann noch einmal überlegen, ob es Änderungen geben sollte", erklärte der leitende Pfarrer von St. Reinhildis, Christoph Winkeler.

 

Nun, nach der fast einjährigen Erfahrung mit den geänderten Messterminen, hat man im Pfarreirat noch einmal neu überlegt. Drei Punkte standen dabei aufgrund des Feedbacks der Kirchenbesucher im Fokus: die Regelungen zu Silvester, die Sonntagsregelung in Riesenbeck und Birgte sowie das Gottesdienstangebot am Heiligen Abend.

 

An Silvester finden in St. Reinhildis insgesamt vier Gottesdienste statt. In jedem Ortsteil einer. Viele Rückmeldungen habe es aus Bevergern und Dreierwalde gegeben, dass der Messbeginn um 18.30 Uhr einfach zu spät sei. Um dieses Anliegen zu berücksichtigen, hat der Pfarreirat einstimmig beschlossen, alle vier Gottesdienste um eine halbe Stunde nach vorne zu verlegen. In Hörstel und Riesenbeck beginnt von diesem Jahr an die Messe an Silvester dann um 16.30 Uhr, in Bevergern und Dreierwalde wurde sie auf 18.00 Uhr vorgezogen.

 

Besonders viele Diskussionen hat es in der Vergangenheit um die Vorabendmesse in Birgte, beziehungsweise das Hochamt in Riesenbeck gegeben. "In der Diskussion um diese Regelung war uns schnell klar, dass drei Gottesdienste im Seelsorgebezirk Riesenbeck allein aufgrund der Besucherzahlen einfach nicht sinnvoll sind", erklärte Pfarrer Winkeler. Einigen Riesenbeckern schmeckt es nicht wirklich, dass die Vorabendmesse nicht mehr in Riesenbeck, sondern in Birgte abgehalten wird. Auf der Gegenseite wird die Messe am Samstag in Birgte vergleichsweise sehr gut angenommen und es gab dazu auch viele sehr positive Rückmeldungen. "Am Ende der Diskussion waren wir im Pfarreirat einstimmig dafür, es bei der jetzigen Regelung zu belassen", berichtete Enno Mlynarek, der zum Vorstand des Pfarreirats gehört. Trotz einigen Gegenwindes sei man zu der Überzeugung gelangt, dass diese Regelung die sinnvollere und auch effektivere sei. Außerdem wolle man damit auch die Kapelle in Birgte unterstützen.

 

Im letzten Punkt ging es um den Heiligen Abend. Zur Diskussion stand eine Messe um 18.00 Uhr, die sich viele Bevergerner und einige Riesenbecker zurückwünschten sowie dass die Messen insgesamt etwas zu spät angesetzt seien, wie man häufig von den Besuchern gehört hatte. Diesen Punkten wurde nun in der Form Rechnung getragen, dass die Familienmesse in Bevergern und Riesenbeck von 16.30 Uhr auf 16.00 Uhr vorgezogen wurde und es zudem im jährlichen Wechsel um 18.30 Uhr eine zusätzliche Messe in Bevergern beziehungsweise Riesenbeck geben werde, wobei diese im laufenden Jahr erstmalig in Riesenbeck stattfinden wird. In Hörstel beginnt die Messe an Heilig Abend ab diesem Jahr um 17.00 Uhr und in Dreierwalde um 17.30 Uhr. Die anderen Regelungen bleiben wie bisher bestehen.

 

"Wir sind überzeugt, mit diesen Regelungen den Menschen in unserer Kirchengemeinde weiterhin ein sehr gutes Angebot zu unterbreiten. Gerade auf ihm Vergleich zu anderen Kirchengemeinden. Wenn man die neue Gottesdienstordnung betrachtet, muss man die Kirchengemeinde als Ganzes im Blick haben", sagt Pfarrer Christoph Winkeler abschließend. Pfarreiratsvorstand Enno Mlynarek ergänzt: "Wir sind mit diesen Regelungen auf die Wünsche und Anregungen der Gemeinde eingegangen. Im Gesamtergebnis sehen wir als Pfarreirat alle Ortsteile wirklich ausreichend berücksichtigt."

 

Die neue Gottesdienstordnung tritt ab sofort in Kraft.

 

Überblick über die jetzt beschlossenen Regelungen:

 

Silvester

16.30 Uhr Messe in Hörstel und Riesenbeck

18.00 Uhr Messe in Bevergern und Dreierwalde

 

Sonntagsregelung Riesenbeck und Birgte

Samstags   17.00 Uhr Vorabendmesse in Birgte

Sonntags   10.30 Uhr Sonntagsmesse in Riesenbeck

 

Heilig Abend

14.00 Uhr Marienhof

14.30 Uhr Krippenfeiern in Hörstel, Riesenbeck, Bevergern und Dreierwalde

16.00 Uhr Familienmesse in Bevergern und Riesenbeck

17.00 Uhr Weihnachtsmesse in Hörstel

17.30 Uhr Weihnachtsmesse in Dreierwalde

18.30 Uhr Weihnachtsmesse im Wechsel Riesenbeck (2019)/Bevergern (2020)

22.00 Uhr Christmette in Hörstel