Der "Runde Tisch" in Bevergern tagte zum zweiten Mal

Ein Thema unter den Anwesenden war die Beschallung der St.-Marien-Kirche, die von vielen Kirchenbesuchern als unzureichend empfunden wird. Die anwesenden KV-Mitglieder Ludger Löbbers und Gerhard Hergemöller berichteten von vielen bereits durchgeführten Untersuchungen. Aktuell wurde die Sachlage von Fa. Steffens geprüft. Da in allen vier Kirchen der Gemeinde eine bessere Beschallungsanlage installiert werden soll, muss ein Finanzplan erstellt werden. Es handelt sich hierbei um eine fünfstellige Summe.

 

Zur Kirchplatzpflege ist eine Vereinbarung mit einem Landschaftsgärtner auf den Weg gebracht worden. Es wird eine Regelung über die Zeitabstände ausgehandelt.

 

Längere Diskussionen wurden geführt zum Thema Sakramentsprozession in St. Marien. Man wurde sich schnell einig über den Wunsch, der Prozession eine neue Form zu geben, ohne das Wesentliche aus den Augen zu verlieren: wir zeigen unseren Glauben, indem wir das Allerheiligste durch die Straßen und Felder tragen. Die Idee, in der Kirche mit eiuner liturgischen Einführung zu beginnen und nach anschließender Prozession zum Hl. Antonius dort einen Gottesdienst zu feiern, stieß bei allen auf Zustimmung. Im Pfarreirat wurde diese Veränderung einstimmig angenommen. Es wurde ein Arbeitskreis gebildet, Renate Pelster und Ludger Löbbers gehören dazu.

 

Das nächste Treffen findet statt am 31.01.2019 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Bevergern. Interessierte sind herzlich willkommen.

 

[19.10.2018]