Corona Newsticker

Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert, um die Informationen rund um die aktuelle Situation in unserer Pfarrei zu bündeln. (Aktueller Stand: 31.03.2020 12:20 Uhr)

 

Da sich die Menschen derzeit nicht mehr zu Gottesdiensten versammeln können, schließen wir uns im Bistum Münster einer Idee aus dem Erzbistum Köln an, die mittlerweile auch im Erzbistum Paderborn aufgegriffen worden ist. Bis zum Mittwoch der Karwoche läuten täglich um 19.30 Uhr im Bistum Münster die Glocken. Das Geläut lädt zum persönlichen Gebet ein und soll – über alle räumliche Trennung hinaus – ein Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft sein. Die Kirchen bleiben nach Möglichkeit weiterhin zum persönlichen Gebet geöffnet.

 

Am 16.03. gegen 13:00 Uhr hat das Bistum Münster in Abstimmung mit den zuständigen Behörden neue Maßnahmen angesichts der aktuelle Lage erlassen, welche am Folgetag noch einmal ausgeweitet wurden. Für unsere Pfarrgemeinde bedeutet dies aktuell:


Bis einschließlich 19.04. sind sämtliche Gottesdienste untersagt. Das heißt auch, dass in diesem Jahr keine öffentliche Liturgie der Kar- und Ostertage stattfinden kann. In der Osternacht und am Ostersonntag wird es die Live-Übertragung eines Gottesdienstes geben. Alle Infos dazu finden Sie hier
Lektoren, Kommunionhelfer und Messdiener haben in dieser Zeit keine Dienste.


Beerdigungen dürfen aktuell im engsten Kreis stattfinden. Das heißt, es dürfen maximal 20 Personen daran teilnehmen. Bei Beerdigungen ist eine Liste der Anwesenden zu erstellen, um ggf. Infektionswege verfolgen zu können.


Wenngleich die aktuellen Anordnungen seitens der Behörden und des Bistums vorerst Veranstaltungen bis zum Ende der Osterferien untersagen, hat der Krisenauschuss der Pfarrei beschlossen, sämtliche Feiern der Erstkommunion zu verschieben. Wann diese stattfinden können, wird bekanntgegeben, sobald dies möglich ist.


Die Feiern der Firmungen sind derzeit nicht von den Absagen betroffen. Dennoch müssen die Entwicklungen der kommenden Tage und Wochen abgewartet werden. Sämtliche Veranstaltung im Rahmen der Firmvorbereitung bis zum 19.04. sind abgesagt. Ob und welcher Form die Workshops nachgeholt werden können, ist momentan nicht abzusehen. Inwiefern der Abschlussnachmittag stattfindet, wird bekanntgegeben sobald möglich. 


Die Pastöre unserer Pfarrei feiern weiterhin täglich stellvertretend für die Gemeinde die Heilige Messe unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Sie feiern diese Gottesdienste in den bestellten Intentionen. 
Die Kirchen und Kapellen werden auch weiterhin zu den üblichen Zeiten für das persönliche Gebet offenstehen. In den Kirchen ist ein Buch ausgelegt, in das Sie ihre persönlichen Bitten schreiben können. (Bitte nutzen Sie dazu einen eigenen Stift zur Verringerung des Infektionsrisikos.) Diese Fürbitten der Gemeinde nehmen die Priester in besonderer Weise mit ins Gebet während der Messfeiern.


Darüber hinaus gilt: „Sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen auf allen kirchlichen Ebenen (Pfarrei, Dekanat, Bistum) unterbleiben. Dazu zählen insbesondere Einkehrtage, Exerzitien, Erstkommunion- und Firmvorbereitungstreffen, Gremiensitzungen, Treffen von Gruppen und kirchlichen Vereinen, Chorproben und -veranstaltungen, Wallfahrten, Freizeitmaßnahmen, Schulungen, Durchführungen im Rahmen der Seniorenpastoral usw.“ (Dienstanweisung des Generalvikars vom 16. März)
Das heißt alle Pfarrheime unserer Pfarrei sind geschlossen (Anne-Frank-Haus Dreierwalde, Elisabeth Haus Hörstel, Jugendheim Riesenbeck, Adolph Kolping Haus Riesenbeck, Pfarrheim Bevergern, Pfarrzentrum in Hörstel). Dies gilt auch für die Büchereien und die Jugendeinrichtungen der Offenen Türen. 


Das Pfarramt und die Kirchenbüros bleiben als Vorsichtsmaßnahme für sämtliche Besucher geschlossen. Das Pfarramt Hörstel ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr zu erreichen. Telefonisch unter 05459/ 97 12 20 und jederzeit über E-Mail unter st-reinhildis-hoerstel@bistum-muenster.de.
 

Des Weiteren sind alle Kindertageseinrichtungen in NRW ab dem 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 geschlossen. UPDATE: Für Eltern, die eine wichtige Tätigkeit ausüben, gibt es Ausnahmen. Genaueres erfahren Sie hier. (Zuletzt aktualisiert am 23.03.2020 um 7.00 Uhr)