11. Juni: Zukunftswerkstatt: Zukunft gestalten - St. Reinhildis in fünf Jahren

Liebe Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Reinhildis,

Vor einiger Zeit haben wir Sie darüber informiert, dass sich in unserer Pfarrgemeinde St. Reinhildis eine Steuerungsgruppe zur Erstellung eines Lokalen Pastoralplans gegründet und seine Arbeit aufgenommen hat.

Hintergrund: Pfarreien im Bistum Münster stellen sich immer wieder neu die Frage, wie sie ihre Pastoral vor Ort zukunftsfähig ausrichten können. Der Prozess der Pastoralplanung im Bistum Münster systematisiert dies und nimmt sowohl die Pfarreien wie auch die Bistumsebene hierbei verbindlich in die Pflicht.

Die Satzung der Pfarreiräte sieht vor, dass alle Pfarreien im Bistum Münster einen Lokalen Pastoralplan entwickeln.
 
Um einen Lokalen Pastoralplan entwickeln zu können, braucht es die Bereitschaft, sich auf die Frage einzulassen: Sind wir bereit, unter Umständen unsere Seelsorge zu verändern, damit wir als Kirche vor Ort (besser) dazu beitragen, dass Leben in Fülle gelingen kann?

Worum geht es bei der Entwicklung eines Lokalen Pastoralplanes?

Die Entwicklung eines Lokalen Pastoralplans soll dazu dienen, die folgenden Fragen für die Pfarrei zu beantworten:

  • Was ist unsere Sendung als Kirche vor Ort?
  • Wie können wir als Pfarrei dazu beitragen, dass Leben in Fülle gelingen kann und Menschen miteinander und mit Gott in Beziehung treten können?
  • Welche Ressourcen und Charismen haben wir hierzu zur Verfügung?
  • Auf welche Schwerpunkte und welche Nachrangigkeiten verständigen wir uns?
  • Wie bringen wir dies in eine lebendige Beziehung mit dem Evangelium?


Konkret soll die Entwicklung eines Lokalen Pastoralplanes:

 

  • den Dreischritt von Sehen-Urteilen-Handeln erkennen lassen.
  • das Leben der Menschen im jeweiligen Sozialraum mit all seinen Facetten als Ausgangspunkt der Pastoral verstehen. (Gibt es beispielsweise Ortsteile in denen besonders viele Kinder leben? Falls ja, wären es dann eventuell sinnvoll dort Familiengottesdienste anzusiedeln? Oder gibt es in einem Ortsteil viele ältere Menschen? Was wäre dann hier von Nöten. Gibt es soziale Brennpunkte? Wie ist der Gottesdienstbesuch in den einzelnen Ortsteilen und was ergibt sich daraus für die Gottessdienstordnung?)
  • Ressourcen und Charismen beschreiben. (Was läuft an einem Ort besonders gut und sollte gestärkt werden, Kirchenmusik, Familienpastoral, Seniorenarbeit. Wovon gilt es sich zu verabschieden.)
  • Auseinandersetzen mit den Grundanliegen und den vier Optionen des Pastoralplans für das Bistum Münster. Dies wird bedeuten, dass Pfarreien für sich entdecken, dass Sie bei einigen Themen gut aufgestellt sind, es bei anderen wenig Handlungsbedarf gibt und es evtl. aber auch blinde Flecken und Notwendigkeiten der Veränderung gibt.
  • Partizipation möglichst vieler ermöglichen und einüben. (Ortsausschüsse, wenn ja, wie? Ansprechperson des Pastoralteams für einen Ort, mit welcher Aufgabe?)
  • Schwer- und Leichtpunkte sowie konkrete Schritte zu deren Umsetzung definieren.
  • die Vernetzung mit anderen kirchlichen Orten und Einrichtungen sowie weiteren Partnern im Sozialraum stärken. (Welche Rolle spielen z.B. Schulen, Altenwohneinrichtungen und Kindergärten in unserer Pfarrei, für die Seelsorge?)
  • eine Beziehung herstellen zu zukünftigen Entscheidungen im Kontext von Immobilien, Personal und Finanzen. Dies bedeutet, dass der Pastoralplan kein detailliertes Immobilienkonzept beinhaltet, aber dass Immobilienentscheidungen auf der Grundlage pastoraler, inhaltlicher Überlegungen des Lokalen Pastoralplanes getroffen werden.(Zur Zeit entnehmen wir jährlich Gelder aus der Rücklage.)


Lokaler Pastoralplan St. Reinhildis


Die Steuerungsgruppe unserer Pfarrgemeinde hat den ersten Schritt „Sehen“ zur Erarbeitung eines lokalen Pastoralplans abgeschlossen. Viele Zahlen, Daten, Fakten und das konkrete Leben vor Ort wurden in Augenschein genommen und ausgewertet. Aufgrund der Auswertung lassen sich bestimmte Trends erkennen, die wir ihnen gern am Sonntag dem 11.06.2017 vorstellen möchten. Im Anschluss an die Präsentation der Trends möchten wir mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber und über die sich daraus ergebenen Fragen, Herausforderungen und Perspektiven in einen Austausch kommen. Ihre Meinung ist uns wichtig! Als Moderatoren werden uns Pastoralreferent Stefan Bause und Pfarrer Ulrich Schulte-Eistrup durch den Tag geleiten.


Zukunftswerkstatt: Zukunft gestalten – St. Reinhildis in fünf Jahren


Am Sonntag dem 11.06.2017 laden wir alle Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Reinhildis zur Teilnahme an der Zukunftswerkstatt ein. Beginn ist um 15 Uhr in der Harkenbergschule und das Ende ist für 17.30 Uhr geplant.
Für Getränke und einen Stehkaffee ist gesorgt. Wir würden uns freuen, wenn viele, Jung und Alt, an der Veranstaltung teilnehmen um gemeinsam mit uns die Zukunft unserer Pfarrgemeinde zu gestalten.

Im Namen der Steuerungsgruppe
Ihr Pastor Christoph Winkeler